28.05.2018, 15:12 Uhr

Endspurt im Mammo-Mobil in Osterhofen Bereits mehr als 2.000 Frauen bei der Brustkrebs-Früherkennung

Gut aufgehoben sind Frauen bei Janina Michalczyk und ihren Kolleginnen im Mammo-Mobil, das noch bis zum 7. Juni sind in Osterhofen bleibt. Der nächste Besuch ist für 2020 terminiert. (Foto: © argum / Falk Heller)Gut aufgehoben sind Frauen bei Janina Michalczyk und ihren Kolleginnen im Mammo-Mobil, das noch bis zum 7. Juni sind in Osterhofen bleibt. Der nächste Besuch ist für 2020 terminiert. (Foto: © argum / Falk Heller)

Viele Frauen nutzen die Gelegenheit der Brustkrebs-Früherkennung direkt vor ihrer Haustür: Seit Mitte März steht die mobile Röntgenstation des Mammographie-Screenings Niederbayern in Osterhofen.

OSTERHOFEN Bisher haben mehr als 2.000 Frauen aus der Region das Angebot angenommen, sich auf erste Anzeichen von Brustkrebs untersuchen zu lassen. Das Mammo-Mobil schließt in wenigen Tagen seine Pforten. Letzter Untersuchungstag ist der 7. Juni. Tags darauf wird der Trailer reisefertig für den Umzug nach Plattling gemacht. „In Osterhofen wird das Angebot gut angenommen. Die Frauen wissen einfach, was sie an der Früherkennung haben“, zieht Dr. Margarete Murauer von der Praxis DIE RADIOLOGEN Deggendorf eine vorläufige Bilanz. Sie ist mit ihrer Kollegin Dr. Ulrike Aichinger von RADIO-LOG für die Umsetzung des Früherkennungsprogramms in Niederbayern verantwortlich. 

Individuelle Termine

Anfang des Monats hatte sich Bürgermeisterin Liane Sedlmeier im Mammo-Mobil umgesehen und sich vom hohen Standard des Programms überzeugt. „Auch wenn die Frauen heute in Beruf und Familie sehr eingespannt sind – sie sollten sich die Zeit für die Untersuchung nehmen“, appellieren die beiden Fachärztinnen an diejenigen, die noch zögern. Denn je früher erste Anzeichen einer Tumorerkrankung erkannt werden, desto besser sind die Chancen auf eine vollständige Heilung. In Osterhofen ist die mobile Röntgenstation bereits zum vierten Mal stationiert, sie kommt alle zwei Jahre. In diesem Turnus bekommen Frauen im Alter zwischen 50 und 69 Jahren eine schriftliche Einladung zum Mammographie-Screening. Sollte der Termin in dem Schreiben nicht passen, ist es ganz einfach, eine Alternative zu vereinbaren.

Dazu steht die zentrale Servicestelle unter der Rufnummer 089 570 93 40 200 zur Verfügung: Montags, dienstags und donnerstags von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 18 Uhr, mittwochs und freitags von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 15 Uhr. Diese zentrale Stelle koordiniert die Termine der beiden mobilen Einheiten, die in Niederbayern unterwegs sind. Es gilt der Telefon-Tarif für einen Anruf im deutschen Festnetz. Wer eine Telefon-Flatrate hat, telefoniert sogar umsonst. 

Mammo-Mobil rollt weiter

Das Mammo-Mobil steht in Osterhofen auf dem Parkplatz der Markus-Stöger-Halle, Seewiesen 15. Geöffnet ist die Untersuchungsstation bis einschließlich Donnerstag, 7. Juni, jeweils von Montag bis Donnerstag von 7.45 bis 11.45 Uhr und von 12.30 bis 16.45 Uhr. Freitags werden Untersuchungen von 7.45 bis 11.45 Uhr und von 12.30 bis 14 Uhr angeboten.


0 Kommentare