18.03.2020, 13:33 Uhr

Stufenkonzept Arberlandklinik Viechtach wird Corona-Klinik

 Foto: Hannes Lehner Foto: Hannes Lehner

Im Landkreis Regen wird ein Stufenkonzept zur Gewährleistung der Versorgung etabliert. Dieses wurde auf Basis von Anweisungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) erstellt, welches Erkenntnisse im Umgang mit der Corona-Viruserkrankung (COVID-19) aus Italien und China zusammengestellt hat. Dies bedeutet:

Viechtach/Zwiesel. Die Arberlandklinik Viechtach wird COVID-19 Klinik. Diese ist vorrangig für Patienten gedacht, die einer stationären Einweisung bedürfen und gegebenenfalls schon an Atemnot leiden.

Die Arberlandklinik Zwiesel hält eine Isolierstation vor. Außerdem ist die Arberlandklinik Zwiesel für reguläre Grund-, Regel- und Notfallversorgung außerhalb von COVID-19 Patienten zuständig.

Zusätzlich dazu wird versucht, zentrale Abstrichstationen, sog. Fieberambulanzen, im Landkreis einzurichten. Hierzu finden derzeit Absprachen mit dem Gesundheitsamt und der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern (KVB) statt.

Informationen zu Besuchszeiten

Die Besuchszeiten an den Arberlandkliniken wurden analog der Verfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege beschränkt.

Ein Besucher pro Patient pro Tag mit maximal einer Stunde Besuchszeit. Besuche sind generell nur noch in den Zeiten von 17 bis 19 Uhr möglich.

 Folgenden Personen ist der Besuch NICHT gestattet:

Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in einem vom Robert Koch Institut (RKI) ausgerufenen Risikogebiet aufgehalten haben. (Internationale Risikogebiete nach RKI, Stand 15. März: Italien, Iran, China (Provinz Hubei), Südkorea (Provinz Gyeongsangbuk-do), Frankreich (Region Grand Est (Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne)), Österreich (Bundesland Tirol), Spanien (Madrid), USA (Bundesstaaten Kalifornien, Washington und New York).

Personen, die nach Definition des RKI Kontaktpersonen von bestätigten COVID-19 Fällen der Kategorie I und II sind.

Personen, die in den letzten 14 Tagen erkältet waren.

Aufgrund der geänderten Besucherbedingungen sind Telefonate und die Internetnutzung in den Arberlandkliniken ab 18. März kostenfrei. Ein Pfand für die Telefonkarten ist an der Information zu hinterlegen.

Weitere Beschränkungen:

Es finden bis auf Weiteres keine Gottesdienste mehr statt.

Cafeteria und Speisesaal sind seit 14. März für Besucher gesperrt. Die Speiseversorgung für die Mitarbeiter findet weiterhin statt.

Ambulante Patienten und elektive Operationen

Elektiv-stationäre und nicht unmittelbar notwendige Eingriffe werden ab Mittwoch, 18 März, abgesagt. Jeder betroffene Patient wird hierzu telefonisch informiert.

Die ambulanten Sprechstunden, bei denen es sich um keine Notfälle handelt, werden ab Mittwoch, 18. März, abgesagt. Jeder betroffene Patient wird hierzu telefonisch informiert.

Auch die Sprechstunden im MVZ Arberland finden ab Dienstag, 17. März, im Notfallbetrieb statt. Eine telefonische Abstimmung über die Zentrale unter 09921/960-967-0 ist im Vorfeld zwingend notwendig.

Umgang mit Schwangeren und Geburten

Geburten und Kaiserschnitte finden wie gewohnt statt.

 Das Team der Geburtshilfe – Ärzte, Hebammen, Kinderkrankenschwestern,… - ist symptomfrei und arbeitet wie gewohnt.

Werdende Väter dürfen ihre Frauen weiterhin in den Kreissaal begleiten, sollten dann aber die Klinik nicht mehr verlassen.

Termine zur Geburtsvorstellung können Sie weiterhin telefonisch vereinbaren. Sie werden dann telefonisch kontaktiert und alles Weitere wird direkt mit Ihnen besprochen.

Bitte besprechen Sie alles weitere mit den diensthabenden Gynäkologen und Hebammen.

Schwangere, die in Quarantäne sind oder Kontakt zu einer COVID-19-Infizierten Person hatten, sollten, bevor sie in die Klinik fahren, den diensthabenden Gynäkologen kontaktieren (09922/99-0).

Die Vorsorgeuntersuchungen für Schwangere finden im MVZ Arberland Regen weiterhin statt. Eine telefonische Abstimmung über die Zentrale unter 09921/960-967-0 ist im Vorfeld zwingend notwendig.

Die Kliniken appellieren an die Bürger im Landkreis Regen: „Bitte nehmen Sie die Vorsichtsmaßnahmen der Behörden ernst! Bleiben Sie soweit es geht zu Hause. Bitte betreten Sie die Arberlandkliniken nur, wenn es unbedingt notwendig ist. Vielen Dank für Ihr Verständnis für diese Vorsichtsmaßnahmen.“


0 Kommentare