08.05.2019, 14:06 Uhr

Ernährung Knochenstark & Gelenkvital

(Foto: pm/jos)(Foto: pm/jos)

Vortrag von der Apothekerin Brigitte Chytry.

KOLLNBURG Bürgermeisterin Josefa Schmid hatte einen „Abend im Zeichen der Gesundheit“ ausgerufen, als sie mit der aus Kollnburg stammenden Apothekerin und Spezialistin für Mikronährstoffe Brigitte Chytry zahlreiche Interessierte zum Vortrag „Knochenstark & Gelenkvital“ im Burggasthof Hauptmann begrüßte.

Das Thema Gesundheit werde heuer von der Gemeinde noch mehrfach aufgegriffen, etwa bei einer Kooperationsveranstaltung mit den Arberland-Kliniken am 9. Juli oder von einem Aktiv-Coach, der am 1. September Gesundheits- und Bewegungssport in der Schule vorführen werde, hob sie hervor. Viel Wissenswertes über Osteoporose, Arthrose und Co. und vor allem darüber, wie man diesen typischen Volkskrankheiten entgegentreten kann, hatte Brigitte Chytry diesmal zu erzählen. Dabei beklagte sie insbesondere eine immer schmalspuriger werdende Medikatur, bei der Enzyme, anders als früher, nicht mehr von den Krankenkassen bezahlt werden, und eine Schulmedizin, die gegen die Ernährungsmedizin zum Sturm blase. Heutzutage wäre es extrem wichtig, weil sich das Leben so stark verändert habe und immer mehr Energie fordere, während man gleichzeitig die lebenswichtigen Nährstoffe nicht mehr in ausreichendem Maße durchs Essen aufnehme, sich ergänzend Mikronährstoffe zuzuführen, mahnte die Apothekerin. Der Körper funktioniere schließlich immer noch nach dem alten Schema, und dass die Kranken immer jünger werden, sei ein Warnsignal. Ihrem Vater hätten solche Nährstoffe sogar das Leben gerettet und selbst ihr 23-jähriger Sohn sei schon ein praktizierender Nährstoffergänzer. Ab dem 40. Lebensjahr werden nämlich bestimmte Stoffe nicht mehr im Körper gebildet.

Neben der Schulmedizin müsse man deshalb einen Parallelweg gehen und die biochemischen Funktionen durch die Ernährungsmedizin präventiv oder zusätzlich unterstützen. Es gäbe einige gute Firmen mit hochwertigen Produkten. Die Referentin erklärte im Folgenden anhand zahlreicher Schaubilder fachkundig undt für den Laien verständlich den Aufbau des menschlichen Körpers mit seinen Gelenken, Knochen, Organen und Zellen sowie die wichtige Rolle, die die verschiedenen Vitamine, Nährstoffe usw. beim Erhalt von deren Funktionen spielen. Chytry machte allen von Arthrose, Osteoporose und sonstigen degenerativen Erkrankungen Geplagten Mut, da neben Bewegung gewisse Baustoffe wie Vitamin C, Kollagen, Wob- und Flock-Enzyme, Omega-3-Fettsäuren, Vitamin D3, Calcium oder Magnesium, selbst vorhandene Schädigungen gebessert werden könnten.

Hormone, mechanische Kräfte, Genetik und Ernährung seien die vier tragenden Einflussfaktoren für Knochenfestigkeit. Auch wenn man früher zwar einfacher gegessen habe, habe man dabei aber die notwendigen Nährstoffe mit den entsprechenden Mahlzeiten automatisch zu sich genommen. Eine Richtformel laute „neun Hände Obst und Gemüse am Tag“, den je ausgewogener die Lebensmittelversorgung, desto besser. Weil aber viele das heutzutage nicht mehr schaffen, sollte man diese Defizite durch Nahrungsergänzungsmittel ausgleichen. Dabei sei alles, was aus der Natur komme, eine gute Orientierung bei der Ernährung, schloss die Apothekerin ihr Plädoyer zu einer Rückkehr zu maßvollem Essen.


0 Kommentare