30.04.2019, 11:24 Uhr

Eigene Praxis Einstieg in die ärztliche Selbständigkeit

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Bei einer Abendveranstaltung am 23. Mai erfahren junge Ärzte mehr über die Chancen und Risiken einer eigenen Praxis.

REGEN Viele junge Ärzte haben ein Interesse an einer ambulanten Tätigkeit. Manche wagen jedoch den Schritt in die Niederlassung aus Unsicherheit nicht. Die Gesundheitsregion plus Arberland möchte mit einem besonderen Seminarangebot Ärzte an die Hand nehmen, um sie an die Tätigkeit im ambulanten Sektor heranzuführen und ihnen aufzuzeigen, welche interessanten Möglichkeiten bestehen, damit sie anschließend frei entscheiden können, ob sie sich eine Tätigkeit in der eigenen Praxis oder als Angestellter einer Praxis vorstellen können.

Das achtteilige Seminar „Niederlassung hat Zukunft: Gründungsberatung im Arberland“ startet im Mai mit der ersten Veranstaltung. „Von der Klinik in die Praxis“, so lautet der Vortrag der ersten zweistündigen Abendveranstaltung, der am 23. Mai um 18.30 Uhr in der vhs Arberland in Regen stattfinden wird. Eingeladen sind alle Ärzte, die sich über den Weg in die Niederlassung informieren wollen.

„Bei der Niederlassung wollen wir die Ärzte nicht alleine lassen, daher unterstützen wir mit unserer Seminarreihe alle ambulant tätigen Ärzte bei der Suche nach Nachwuchskräften sowie bei der Praxisübergabe und auch der ärztliche Nachwuchs soll im Vorfeld mit unserem Angebot auf die Praxistätigkeit vorbereitet werden“, sagt Referentin und Organisatorin Natalie Walter, Geschäftsstellenleiterin der Gesundheitsregion plus Arberland.

Informationen erhalten die Interessierten unter anderem über die wirtschaftliche Führung der Praxis, Qualitätsmanagement, Personal, Steuerrecht, Versicherungen und Medizinprodukte. Dafür hat die Gesundheitsregion plus regionale Fachreferenten gefunden und wird acht Seminare binnen diesen und nächsten Jahres durchführen.

„Das erste Seminar beinhaltet die Einstiegsmöglichkeiten in eine Praxis, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und die Fördermöglichkeiten der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns“, erklärt Referent Anton Altschäffl, Berater der KVB in Straubing. Auch Lisa Huschke (KVB München), die zweite Referentin, freut sich schon auf den Abend: „Gerne geben wir Auskunft über die Tätigkeit in der Praxis“, sagt sie und hofft auf zahlreiche Teilnahme.

Wer am 23. Mai am Seminar teilnehmen will, soll sich bei Natalie Walter per E-Mail (nwalter@lra.landkreis-regen.de) oder telefonisch unter der Rufnummer 09921 601-423 anmelden. Die Teilnahme ist gratis.


0 Kommentare