20.04.2018, 08:30 Uhr

Heimatnahe Versorgung Neurologie hält Einzug an der Arberlandklinik Viechtach

v.l. Vorstand Christian Schmitz, Dr. Ferenc Schwab, Assistenzärztin Zsoka Schwab und Verwaltungsleiter Walerich Schätz (Foto: Arberlandkliniken GmbH)v.l. Vorstand Christian Schmitz, Dr. Ferenc Schwab, Assistenzärztin Zsoka Schwab und Verwaltungsleiter Walerich Schätz (Foto: Arberlandkliniken GmbH)

Dr. Ferenc Schwab unterstützt seit 1. April das Team um Dr. med. Jakob Popp und Dr. med. Ulrich Valta-Seufzer und ist in seiner Funktion für den Ausbau der neurologischen Fachkompetenz in Viechtach zuständig. Patienten mit neurologischen Erkrankungen insbesondere mit Schlaganfällen können somit in Zukunft auch in der Region heimatnah kompetent versorgt werden.

VIECHTACH Dr. Schwab war bereits viele Jahre als Neurologe tätig, darunter am Bezirksklinikum Mainkofen, am DonauIsarKlinikum Deggendorf und zuletzt bei den Kliniken am Goldenen Steig in Grafenau. Hier war er mit ihrem Team für den Aufbau einer Stroke Unit und der dortigen MVZ-Struktur sowie für neurologische Konsile zuständig. Er sieht die neue Herausforderung in Viechtach als „schöne Aufgabe“ an. „Ich freue mich die neurologischen Strukturen in Viechtach gemeinsam mit meinem Team auf- und auch ausbauen zu dürfen“, so Schwab.

Dafür wurden im Vorfeld bereits über 65.000 Euro in neueste neurologische Diagnostik investiert. Darunter beispielsweise ein Neurophysiologie-Gerät, das die Hirnströme, die Funktionen der Nervenbahnen, die elektrische Muskelaktivität und den Funktionszustand der peripheren Nerven messen kann (EEG, EP, EMG und ENG), sowie ein Ultraschallgerät der neuesten Generation, womit z.B. die Möglichkeit besteht, den Zustand der hirnversorgenden Gefäße optimal beurteilen zu können. Als erstes ginge es dem neurologischen Team nun darum, das bestehende Personal in die neurologische (Mit-)Versorgung der Patienten zu integrieren und die neurologischen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden in Viechtach zu etablieren. Perspektivisch soll darüber hinaus über einen telemedizinischen Partner eine Rund-um-die-Uhr-Versorgung von Schlaganfällen sichergestellt werden.

Die neurologische Kompetenz bringt Herr Schwab nämlich nicht alleine nach Viechtach: auch seine Frau Ilona Schwab als neurophysiologische Assistentin und seine Tochter Zsoka Schwab als Assistenzärztin in Weiterbildung im Bereich Neurologie kommen mit.


0 Kommentare