16.03.2018, 12:20 Uhr

Blutspenden als Dankeschön Bodenmaiser Hilfsorgansiationen hat eine grandiose Idee


Die Helfer vor Ort und die Freiwillige Feuerwehr Bodenmais bedankten sich auf besondere Weise für die zahlreichen Geldspenden.

BODENMAIS „Mit einer Blutspende Leben retten“, so der gemeinsame Tenor der beiden Führungskräfte Göstl Christoph und Müller Thomas, „so möchten wir uns für die Geldspenden bedanken, welche in den vergangenen Wochen im Rahmen der cold-water- Challenge eingegangen sind“. Gemeinsam mit Bürgermeister Joachim Haller, der sie bei ihrer Idee natürlich sofort unterstützte, wurde zum Blutspenden aufgerufen. Die Feuerwehr Bodenmais hat einen Spendenaufruf per Video ins Netz gestellt. Bürgermeister Joachim Haller war so angetan von der guten Idee, dass er spontan ein Lied im Internet veröffentlichte, um Spender für den Bodenmaiser Blutspendetermin zu gewinnen.

Und siehe da, der Aufruf zeigte Wirkung. 125 Personen sind im Vital-Zentrum zum Blutspenden erschienen. Davon waren 34 Erstspender, was natürlich besonders erfreulich ist und auch zeigt, dass die Aktion ein großer Erfolg war.

Aktuell bleiben viele Spenderliegen vielerorts leer, die Grippe kursiert schon längerer Zeit in Bayern. Aber auch die bevorstehenden Osterferien können zu Engpässen bei der Versorgung mit Blutkonserven führen. BRK-Kreisgeschäftsführer Günther Aulinger hat es sich nicht nehmen lassen um persönlich vor Ort sich für diese außergewöhnliche Aktion zu bedanken.

„Jeden Tag werden in Bayern etwa 2000 Blutkonserven gebraucht, die wir nur Dank vieler treuer Blutspender auf unseren Terminen sammeln“, so der BRK-Kreisgeschäftsführer.

Das Blutspendeteam aus Regensburg wurde von den freiwilligen Helferinnen und Helfern der Bereitschaft Bodenmais unterstützt. Sie übernahmen die Spenderregistrierung und sorgten dafür, dass sich die Spender nach dem Aderlass bei einer Brotzeit stärken konnten.


0 Kommentare