16.06.2017, 11:35 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Wie ein Tag am Meer


Ein Strandkorb als persönlicher Lieblingsplatz im Garten

(djd/pt). Nur das Rauschen der Wellen und ein gelegentliches Möwen-Kreischen fehlen noch, schon würde man sich wie an Nord- oder Ostsee fühlen: Ein Strandkorb im eigenen Garten vermittelt ein Gefühl von Urlaub - fast wie ein Tag am Meer. Die urige Sitzgelegenheit hat längst nicht nur an den Küsten ihre Fans. „Das Freiluftwohnzimmer wird immer wohnlicher eingerichtet. Strandkörbe sind ein dekorativer Blickfang und zugleich ein äußerst bequemer Ort zum Entspannen“, berichtet Martin Blömer vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de über den aktuellen Gartentrend. Sich entspannt zurücklehnen, die wärmenden Sonnenstrahlen im Gesicht spüren, in einem spannenden Buch blättern, ein kühles Getränk jederzeit griffbereit: So fühlt sich ein Urlaubstag im heimischen Garten an.

Robust und bequem

Viele kennen die traditionellen und urgemütlichen Strandkörbe von Reisen an Nord- und Ostsee: Von Sylt bis Usedom gehören die Strandsessel zur Standardausstattung. Doch auch im Binnenland machen die Korbmöbel eine gute Figur. Sturm- und Wind erprobt von der See, bieten sie auch daheim ein bequemes Plätzchen selbst an etwas kühleren Tagen. Zugleich sind die Körbe, etwa vom Hersteller dekoVries, so robust gebaut, dass sie auch regnerische Tage und starke Sonne im Wechsel problemlos mitmachen. Funktion und Optik treffen dabei aufeinander: Farben und Dessins der Markise und der Kissenausstattung etwa lassen sich aus zahlreichen Varianten individuell auswählen - immer passend zu den weiteren Gartenmöbeln, zu Sesseln oder bequemen Deckchairs desselben Herstellers. Praktisch sind auch die weiteren Extras wie etwa die Laufrollen, um den Strandkorb mobil zu machen.

Wetterfeste Ausstattung

Angesichts der Vielfalt an Möglichkeiten bei Dessins und Ausstattung sollten Gartenfreunde vor dem Kauf eines Strandkorbs in jedem Fall „probesitzen“. Möglichkeiten dazu gibt es im Fachhandel vor Ort, Adressen findet man beispielsweise unter www.deVries-Group.de. Noch ein Tipp für den heimischen Garten: Besonders langlebig und pflegeleicht sind Körbe ohne Stoffverkleidung wie etwa die Strandkorbserien „deVries Pure & Trendy Pure“. Diese sind beidseitig geflochten und verfügen über eine Windschutzfolie zwischen beiden Schichten. Damit können - anders als bei Körben mit textiler Bespannung - erst gar keine unschönen Stockflecken oder Schimmel an der Innenseite entstehen. So bietet der Strandsessel dauerhaft einen bequemen Rundumschutz im Garten.

Auf eine solide

Verarbeitung kommt es an

Ein Strandkorb ist ein dekorativer und zugleich gemütlicher Blickfang in jedem Garten - und holt das Flair von Nord- und Ostsee auch ins Binnenland. Damit die urige Sitzgelegenheit aber dauerhaft Freude macht und sich dem heutigen Lebensgefühl anpasst, sollte man beim Kauf auf ansprechende optische Qualitäten und eine hochwertige Verarbeitung achten. Vor allem bei der Modellauswahl und der Ausstattung gibt es unzählige Angebote. Herausnehmbare Kissenausstattungen und abnehmbare Markisen sind praktisch, da sie außerhalb der Saison einfach ins Haus zum Überwintern kommen. Unter www.deVries-Group.de gibt es mehr Tipps.


0 Kommentare