20.11.2020, 10:52 Uhr

Weitere Fälle an Kitas und Schulen 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Altötting bei 295,9

Trauriger Rekord an positiven Corona-Testergebnissen: Der Landkreis Altötting schrammt die 300er-Marke. Foto: 123rfTrauriger Rekord an positiven Corona-Testergebnissen: Der Landkreis Altötting schrammt die 300er-Marke. Foto: 123rf

Das Landratsamt Altötting meldet am Freitag, 20. November, eine 7-Tage-Inzidenz von knapp 300

Landkreis. Mit Stand 19. November, 18 Uhr, gibt das Landratsamt Freitagfrüh 50 neue Corona-Fälle bekannt. Damit haben wir im Landkreis insgesamt 1.700 Fälle seit Beginn der Pandemie, davon 444 derzeit aktive.

Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz ist auf dramatische 295,9 geklettert.

Aufgetreten sind die 50 neuen Fälle quer durch die Gemeinden des Landkreises. Die Altersspanne reicht von einem 2-monatigen Kind in Mehring bis zu einer 97-jährigen Person in Neuötting.

Weitere Corona-Fälle an Schulen und Kindertageseinrichtungen:

(Meldung von Freitagvormittag, 20.November)

Eine Mitarbeiterin des Kindergartens St. Konrad in Burghausen wurde positiv auf das Corona-Virus getestet. Insgesamt wurden 28 Kinder sowie 4 Erzieherinnen, davon 3 aus dem Landkreis Altötting, als Kontaktpersonen der Kategorie I ermittelt.

Am Montessori-Kindergarten Neuötting wurde ebenfalls eine Mitarbeiterin positiv auf SARS-CoV-2 getestet. In diesem Fall wurden 24 Kinder, davon 18 aus dem Landkreis AÖ, sowie 7 Mitarbeiterinnen als KP I ermittelt.

Eine Mitarbeiterin der Grundschule Pleiskirchen erhielt ebenfalls ein positives Testergebnis. Hier wurden 17 Kinder sowie eine Mitarbeiterin als KP I ermittelt.

Zudem wurde ein Kind, das den Kindergarten St. Johann Baptist in Töging besucht, positiv getestet. Die Ermittlungen ergaben 12 Kinder sowie 2 Erzieherinnen, die als KP I gelten.

Einen Corona-Fall gab es auch an der Konrad-von-Parzham Schule Altötting, nachdem eine Schülerin ein positives Testergebnis erhielt. Hier wurden insgesamt 31 Personen als KP I ermittelt.