25.08.2020, 09:46 Uhr

Start am 1. September 2020 Corona-Testzentrum im Landkreis Altötting

Für Reiserückkehrer und andere besorgte Bürger: Am Kreishallenbad geht zum 1. September das Corona-Testzentrum in Betrieb. Foto: WeindlFür Reiserückkehrer und andere besorgte Bürger: Am Kreishallenbad geht zum 1. September das Corona-Testzentrum in Betrieb. Foto: Weindl

Aufgrund steigender Corona-Fallzahlen werden in Bayern flächendeckend zum 1. September Corona-Testzentren installiert - im Landkreis Altötting am Kreishallenbad in Neuötting. Bürger können sich hier nach vorheriger Terminvereinbarung unter Telefon 08671/20111 testen lassen. Die Telefonsprechzeiten sind Montag bis Freitag, von 9 bis 12 Uhr sowie 13 bis 16 Uhr

Landkreis. Angesichts steigender Corona-Infektionen - egal, ob als „Mitbringsel“ von Reiserückkehrern oder auf Feiern verbreitet - nimmt auch die Sorge der Menschen im Landkreis vor einer Ansteckung wieder zu.

In den letzten Tagen wurden vom Landratsamt vermehrt Kroatien-Urlauber gemeldet, die sich mit dem Virus infiziert haben. Für sie gilt zwar noch keine Testpflicht, aber die meisten Heimkehrer nutzen die Möglichkeit zu freiwilligen Tests bei der Einreise nach Deutschland.

Ab 1. September wird im Landkreis breiter getestet

Um zu erfahren, wie man nach einem Urlaub in Kroatien zu einem Test kommt, ohne Umwege über die Teststellen an A3 und A8 fahren zu müssen, hat sich eine Familie aus dem Landkreis jetzt beim Wochenblatt gemeldet. Sie wollen noch bis 1. September in Istrien bleiben, das noch kein Risikogebiet ist. Aber auch mit Blick aufs Meer treibt sie schon jetzt die Corona-Test-Sorge um.

Wir haben beim Landratsamt Altötting nachgefragt und folgende Auskunft erhalten: „Der Landkreis Altötting wird zum 1. September das von der Regierung von Oberbayern geforderte Testzentrum aufbauen“, so Pressesprecher Klaus Zielinski. Eventuell kann es sogar ein paar Tage früher an den Start gehen - der genaue Starttermin und die Telefonnummer zur Termin-Vereinbarung werden noch bekanntgegeben - auch im Wochenblatt und online.

Wie schon zu Beginn der Pandemie wird das Testzentrum im Kreishallenbad untergebracht sein. Dort können sich Personen ohne Symptome wie Reiserückkehrer, Lehrkräfte oder auch nur besorgte Bürger testen lassen.

Tests für Personen ohne Symptome im Testzentrum

Rund 150 bis 200 Abstriche können dort täglich durchgeführt werden. Bis das Testergebnis vorliegt, vergehen in der Regel 2 bis 3 Tage. So lange sollten getestete Personen ihre Kontakte einschränken bzw. in freiwillige Quarantäne gehen. Für die Testkosten dieser so genannten „Söder-Patienten“ kommt der Freistaat auf.

Für alle Personen mit Symptomen ist nach wie vor der Hausarzt der erste - telefonische - Ansprechpartner. Ausführliche Informationen dazu sowie zum Umgang mit dem Corona-Virus allgemein, finden sich auf der Homepage des Landkreises www.landkreis-altoetting.de

Zusätzlich zum Testzentrum wird auch das Personal am Gesundheitsamt vom Freistaat befristet aufgestockt. Unter anderem um die Rückverfolgung von Kontaktpersonen ausbauen zu können. Um die Contact-Tracer trotz Platzmangel im Gesundheitsamt vernünftig unterzubringen, wurde vor dem DiFaz an der Kreisklinik Altötting ein Holzgebäude errichtet.

Auch am Urlaubsort wird die Corona-Entwicklung verfolgt

Die Information zum Altöttinger Corona-Testzentrum hat das Wochenblatt auch an die Urlauberfamilie in Istrien weitergegeben. Mit dieser Testmöglichkeit im Sinn, kann die Familie jetzt ihren Urlaub beruhigter beenden. Vorsichtig werden sie trotzdem bleiben und die Nachrichten aus Deutschland weiter verfolgen.