13.03.2020, 16:49 Uhr

Ab sofort Besuche in Kreiskliniken nur noch eingeschränkt möglich


Derzeit (Freitag, 13. März, 14 Uhr) gibt es im Landkreis Altötting noch keinen bestätigten Corona-Fall. Besuche auf der Geriatrie sind generell nicht mehr möglich. In anderen Abteilungen ist nur noch täglich ein Besucher pro Patient erlaubt. Kinder bis 14 Jahre dürfen gar keine Krankenbesuche machen

Altötting/Burghausen. Die Kreiskliniken Altötting-Burghausen folgen ab Freitag, 13. März, den Vorgaben des Freistaats Bayern und der Empfehlung des Altöttinger Gesundheitsamtes und haben deshalb als Vorsichtsmaßnahme den Besucherverkehr deutlich eingeschränkt:

Besuche auf der Geriatrie sind generell nicht mehr möglich. In den anderen Abteilungen ist nur noch täglich ein Besucher pro Patient erlaubt. Kinder bis 14 Jahre dürfen derzeit keine Krankenbesuche machen. Wer in einem Corona-Risikogebiet war, oder Kontakt zu einer infizierten Person hatte, darf generell keine Patientenbesuche durchführen.

Die Kreiskliniken Altötting-Burghausen bitten um Verständnis dafür, dass auf die Einhaltung dieser Besuchsregelungen an den Haupteingängen der Kliniken in Altötting und Burghausen geachtet wird.

„Diese Vorsichtsmaßnahme dient dem Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter”, so Ärztlicher Direktor Prof. Michael Kraus. „Bitte haben Sie Verständnis für die notwendigen Einschränkungen, die verhindern sollen, dass Menschen, die möglicherweise unerkannt mit dem Coronavirus infiziert sind, diesen in den Kliniken verbreiten.”

Die eigens gebildete Corona-Task-Force der Kreiskliniken Altötting-Burghausen trifft sich regelmäßig, um die aktuelle Situation zu besprechen und nötigenfalls weitere Veränderungen am Klinikbetrieb vorzunehmen bzw. weitere Vorgaben der Bundesregierung, des Freistaates oder des Gesundheitsamtes umzusetzen.

Derzeit (Freitag, 13. März, 14 Uhr) gibt es im Landkreis Altötting nach wie vor keinen bestätigten Fall einer Infektion mit dem Corona-Virus . Der eingeschränkte Besucherverkehr ist lediglich eine Vorsichtsmaßnahme.