26.11.2019, 15:39 Uhr

Zum Fest der Liebe Blutspenden erfüllen den größten Wunsch nach Leben

Andreas Mosner bei seiner 300. Blutspende. (Foto: UKR / Marion Schweiger)Andreas Mosner bei seiner 300. Blutspende. (Foto: UKR / Marion Schweiger)

Inmitten von Weihnachtsfeiern, besinnlichen Feiertagen sowie zwischen den Jahren bietet der Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes (BSD) mit 264 mobilen Blutspendeterminen eine Menge Gelegenheiten, das Jahr mit dem einzigartigen Gefühl eines Lebensretters ausklingen zu lassen.

LANDKREIS. Georg Götz, Geschäftsführer des BSD: „Bei aller berechtigter Vorfreude auf die Feiertage im Kreise unserer Familien und Freunde dürfen wir all jene Mitmenschen nicht vergessen, auf deren Wunschzettel nur eines steht: Leben. Mit nur einer Blutspende erfüllt man bis zu drei Patientinnen und Patienten in Bayern diesen sehnlichen Wunsch.“

Aufgrund der geringen Haltbarkeit eines aus Vollblut gewonnen Blutpräparates von lediglich 42 Tagen ist ein kontinuierliches Engagement als Blutspender essentiell. Frauen dürfen vier- Männer sechs Mal innerhalb von 12 Monaten Vollblut spenden. Gerade über die Feiertage ist ein entsprechender Puffer notwendig, um die Versorgung zu gewährleisten.

Alle Termine, aktuelle Informationen sowie eventuelle Änderungen sind unter 0800 11 949 11 zwischen 8.00 Uhr und 17.00 Uhr oder unter www.blutspendedienst.com im Internet aktuell abrufbar.

Die Termine für Dezember im Landkreis Altötting sind:

MITTWOCH

04.12.2019 in GARCHING

Alte Turnhalle

Turnstraße 7

15:30 - 20:00 Uhr

DIENSTAG

17.12.2019 in ALTÖTTING

BRK Sozialwerkstatt

Burghauser Str. 71

16:00 - 20:00 Uhr

Hintergrundinformationen über die Blutspende in Bayern:

Wer Blut spenden kann:

Blut spenden kann jeder gesunde Mensch ab dem 18. Geburtstag bis einen Tag vor dem 73. Geburtstag. Erstspender können bis zum Alter von 64 Jahren Blut spenden. Das maximale Spenderalter für Mehrfachspender ist ein Alter von 72 Jahren (d.h. bis einen Tag vor dem 73. Geburtstag). Bei Mehrfachspendern über 68 Jahren und bei Erstspendern über 60 Jahren erfolgt die Zulassung nach individueller ärztlicher Beurteilung. Frauen können viermal, Männer sechsmal innerhalb von zwölf Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Mindestabstand von 56 Tagen liegen. Zur Blutspende mitzubringen ist unbedingt ein amtlicher Lichtbildausweis wie Personalausweis, Reisepass oder Führerschein (jeweils das Original) und der Blutspendeausweis. Bei Erstspendern genügt ein amtlicher Lichtbildausweis.


0 Kommentare