09.11.2018, 09:40 Uhr

Verbandsversammlung Innovative Wasserzählertechnik beim Wasserzweckverband Inn-Salzach

Der erste Vorsitzende des Wasserzweckverbandes Alexander Huber (Foto: Wasserzweckverband)Der erste Vorsitzende des Wasserzweckverbandes Alexander Huber (Foto: Wasserzweckverband)

In der letzten Verbandsversammlung vom 05.11.2018 des Wasserzweckverbands Inn-Salzach wurde der Einbau von neuen Funkwasserzählern bei den Endverbrauchern beschlossen.

LANDKREIS. Der Zähler mit dem innovativen Messsystem senkt Kosten und dient unter anderem der Stabilisierung der Wasserpreise.

Die Ultraschalltechnologie liefert genauere Messergebnisse und wird durch Fernablesung die teure und aufwändige Verbrauchsabrechnung für Kunden und Versorger vereinfachen. Bisher wurden Zählerablesekarten an die Haushalte versendet, diese müssen durch den Kunden abgelesen und an den Wasserzweckverband zurückgesandt werden. Dies wird nach der Umrüstung, welche über die nächsten vier Jahre stattfindet, entfallen.

Der erste Vorsitzende des Wasserzweckverbandes Alexander Huber sieht in den neuen Zählern „die maximale Sicherheit für die Wasserversorgung“.

Da im vergangenen Jahr Keime im Wasser nachgewiesen wurden, welche eventuell aus privaten Brauchwasseranlagen stammten, wurde dem Wasserzweckverband die Kontrolle der Anschlüsse durch das Gesundheitsamt angeordnet. Dies ist durch die neuen Wasserzähler möglich. Informationen über Manipulation, Rückflüsse, Trockenlauf oder Leckagen werden durch einen Info-Code angezeigt.

Langfristig soll die Systemumstellung Kosten senken und den Sicherheitsstandard verbessern.

In naher Zukunft sollen durch die vereinfachte Ablesung der Komfort und die Kundenzufriedenheit sowie auch die Versorgungssicherheit steigen.


0 Kommentare