08.08.2018, 12:00 Uhr

Für Seniorenaktivgruppe: Hochrangige Glückwünsche für Bernd Losse aus Teising

(Foto: Haberstock-Kiesenbauer)(Foto: Haberstock-Kiesenbauer)

Nicht nur Staatsminister Dr. Herrmann, auch Bundespräsident Steinmeier loben „Erfinder“ der Initiative für aktive Senioren.

TEISING. Im April berichteten wir über den Teisinger Rentner Bernd Losse, der mit Mitte 70 die Idee hatte, eine Aktivgruppe von Senioren zu gründen. Die Gruppe hat das Ziel, sich gegenseitig zu unterstützen: „Ich wollte eine Selbsthilfegruppe ins Leben rufen, in der man ganz ungeniert um Hilfe und Beistand bitten kann, weil man sich ja gegenseitig Unterstützung gewährleistet“, so Losse. „Jeder hat persönliche Stärken, von denen andere profitieren können. Außerdem machen Unternehmungen in der Gruppe mehr Spaß.“ Mittlerweile hat er zwölf Mitstreiter gefunden, einen Flyer „Gemeinsam aktiv“ gestaltet und sogar Sponsoren ins Boot geholt. „Seit der Gründung der Seniorenaktivgruppe Teising -Tüssling gab es auch schon einige Einsätze, sei es von der Betreuung von Tieren wie Hund und Papagei wegen Abwesenheit des Besitzers bis hin zur Hilfe im Garten oder der Gestaltung von Notfallunterlagen“, berichtet Losse zufrieden. „Besonders erfreulich ist, dass sich unaufgefordert Ärztegruppen, Optiker, die Kriminalpolizei bis hin zu einem Richter gemeldet haben, um durch Referate die Aktivgruppe zu bereichern“, freut sich der Teisinger.

Noch mehr freut er sich über Unterstützung von höchster politischer Ebene, denn nachdem er die Bayerische Staatskanzeli über die Gründung der Aktivgruppe informierte, erreichte den rüstigen Rentner lobende Post von Staatsminister Herrmann und sogar vom Bundespräsidenten Walter Steinmeier. „In einem sehr freundlichen und persönlichen Anschreiben spricht mir der Bundespräsident unter anderem Respekt und Anerkennung für mein Ehrenamt aus“, berichtet Losse. „Die Freude meinerseits war natürlich sehr groß, vor allem, weil es mit diesen Zeilen eventuell etwas einfacher wird, Türen zu öffnen, was bei manchen Behörden noch nicht so einfach ist.“


0 Kommentare