22.01.2018, 12:58 Uhr

Es gab 931 Anmeldungen PFOA im Blut - Die Untersuchung beginnt

Foto: 123rf.com (Foto: Foto: 123rf.com)Foto: 123rf.com (Foto: Foto: 123rf.com)

Alle 931 angemeldeten Landkreisbürger werden untersucht

LANDKREIS ALTÖTTING. Seit über einer Woche konnten sich Bürgerinnen und Bürger für die Blutuntersuchungen auf PFOA, den Ersatzstoff ADONA und sechs weitere perfluorierte Substanzen anmelden, sofern sie einem der sechs Untersuchungsgebiete zuzuordnen waren.

Am Montag, 22. Januar, endete nun die Anmeldefrist.

Insgesamt meldeten sich 931 Personen an, die sich auf die Untersuchungsbereiche wie folgt aufteilen:

oKastl und Tüßling: 283

oBurgkirchen (ohne Hirten): 122

oEmmerting: 219

oNeuötting und Winhöring: 98

oAltötting: 89

oWasserzweckverband Inn-Salzach (Alzgern, Haiming, Stammham, Marktl): 112

o nicht zuzuordnen: 8

Grundsätzlich waren für jeden Untersuchungsbereich 140 Probanden vorgesehen. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hat sich jedoch bereit erklärt, alle angemeldeten Personen zu untersuchen.

Die Blutentnahme wird ab dem 30. Januar am Gesundheitsamt Altötting durchgeführt werden. Die Terminvereinbarungen haben bereits begonnen.

Vor der Blutentnahme werden die Studienteilnehmer/innen gebeten, eine Einverständniserklärung abzugeben sowie einen Fragebogen auszufüllen. Beide Bögen können auch im Vorfeld von der Homepage des Landratsamtes (www.lra-aoe.de) geladen und ausgefüllt zur Untersuchung mitgebracht werden.

Aufgrund der hohen Zahl der Studienteilnehmer und der Untersuchung auf mindestens acht perfluorierte Verbindungen (PFTs), werden die Analysen und die wissenschaftliche Auswertung voraussichtlich einige Zeit in Anspruch nehmen.

Das Landratsamt Altötting hat das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege um Unterstützung und Priorisierung gebeten, damit die Untersuchungsergebnisse so rasch wie möglich vorgelegt werden können.


0 Kommentare