23.11.2017, 18:26 Uhr

Test und Beratung sind kostenfrei Bayerische HIV-Testwoche 2017

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

An der bayerischen HIV-Testwoche wird sich auch das Gesundheitsamt Altötting vom 23. bis 30. November wieder beteiligen.

ALTÖTTING Die vom Bayerischen Gesundheitsministerium initiierte landesweite Testwoche will ermutigen, sich auf HIV untersuchen zu lassen, wenn das Risiko einer Ansteckung bestand.

Die Menschen in Bayern sind über Ansteckungswege und die Möglichkeiten, sich vor dem HI-Virus zu schützen, grundsätzlich gut informiert. Dennoch kommt es immer wieder zu Neuinfektionen. Im aktuellen Jahresbericht für Bayern werden etwa 390 Neuinfektionen genannt. Insgesamt leben im Freistaat circa 11.600 HIV-positive Männer und Frauen.

Die HIV-Testwoche beginnt im Landkreis Altötting mit einer Auftaktveranstaltung am 23. November um 11.30 Uhr im Rathaus Neuötting. Schülerinnen und Schüler des Landkreises haben anlässlich der HIV-Woche Plakate gestaltet, die im Lichthof ausgestellt werden. Herr Landrat Schneider wird die Ausstellung eröffnen und Klassenpreise vergeben.

Interessierte können die Ausstellung bis zum 20.12.2017 während der Öffnungszeiten des Rathauses besuchen.

„Die Diagnose einer HIV-Infektion verändert das Leben nachhaltig.  Zwar ist die Infektion bis heute nicht heilbar, aber es stehen sehr gut wirksame und verträgliche Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Wichtig ist, dass die Infektion frühzeitig erkannt und mit der Therapie begonnen wird“, sagt Dr. Franz Schuhbeck. Leiter des Altöttinger Gesundheitsamtes,

Interessierte können sich am Gesundheitsamt Altötting auf HIV testen und beraten lassen, selbstverständlich anonym und vertraulich.

Test und Beratung sind kostenfrei; um Wartezeiten zu vermeiden, bittet das Gesundheitsamt um eine Anmeldung (08671 502 907).

Die HIV-Tests sind während der Testwoche zu den regulären Öffnungszeiten des Gesundheitsamtes in der Vinzenz-von-Paul-Str. 8, 84503 Altötting, möglich.


0 Kommentare