23.11.2020, 13:02 Uhr

Fahrer (19) in U-Haft War es ein illegales Autorennen?

Ein Bild des Grauens bot sich den Rettungskräften. Nun wird wegen eines möglichen illegalen Autorennens ermittelt.  Foto: FFW EchingEin Bild des Grauens bot sich den Rettungskräften. Nun wird wegen eines möglichen illegalen Autorennens ermittelt. Foto: FFW Eching

Nach dem tödlichen Unfall am Montag bei Eching, bei dem ein Insasse (20) des BMW gestorben war, wird gegen den jungen Fahrer inzwischen wegen des Verdachts auf ein illegales Autorennen ermittelt.

Eching. Am Montag gegen 22.45 Uhr, war es an der Anschlussstelle Eching-Ost zu einem folgenschweren Verkehrsunfall gekommen. Ein hochmotorisierter BMW war aus Richtung Echinger Industriegebiet in Richtung A 92 unterwegs. Kurz vor der Auffahrt Eching-Ost kam das 560 PS starke Fahrzeug, des mit vier jungen Männern aus Neufahrn, zwei 18- jährigen, dem 19-jährigen Fahrer und einem 20-jährigen besetzt war, nach ersten Ermittlungen mit vermutlich massiv überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern.

Dabei durchbrach der BMW die rechte Leitplanke, prallte gegen einen Baum und überschlug sich. Der 20-jährige Mitfahrer, der sich wohl auf der Rückbank befand und nicht angegurtet war, wurde aus dem Fahrzeug geschleudert. Trotz sofortiger Hilfeleistung eines Zeugen und einer Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Freising erlag der 20- jährige noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer und die beiden weiteren Mitfahrer wurden mit leichteren bis mittelschweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Der 19-jährige Fahrer war bereits am Vortag durch seine verkehrswidrige Fahrweise im Stadtgebiet Neufahrn aufgefallen und beanstandet worden. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen fahrlässiger Tötung und der Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.


0 Kommentare