14.08.2020, 10:14 Uhr

Bundespolizei erfolgreich Reise endete im Knast

Immer wieder verfangen sich mit Haftbefehl gesuchte und untergetauchte Personen im Fahndungsnetz der Bundespolizei am Flughafen München.  Foto: BundespolizeiImmer wieder verfangen sich mit Haftbefehl gesuchte und untergetauchte Personen im Fahndungsnetz der Bundespolizei am Flughafen München. Foto: Bundespolizei

Aus dem Flugzeug in die JVA: Bundespolizisten haben einen mit Haftbefehl gesuchten gambischen Staatsangehörigen festgenommen und gleich ins Kittchen gesteckt.

Flughafen. Der Westafrikaner war im letzten Jahr in Hamburg wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verurteilt worden. Daraufhin ist er aus dem Fokus der deutschen Behörden verschwunden, folglich mit Vollstreckungshaftbefehl gesucht worden. Nun ist der 42-Jährige, angekommen aus Brüssel, wieder in Deutschland aufgetaucht.

Der Gambier war vor knapp zwei Jahren von einem Amtsrichter in Hamburg wegen Verstoßes gegen das bundesdeutsche Betäubungsmittelgesetz zu 450 Euro Geldstrafe, ersatzweise 45 Tagen Haft verurteilt worden. Anschließend war er ohne sich um die verhängte Strafe zu kümmern von der Bildfläche verschwunden. Also hatte die Staatsanwaltschaft in der Hansestadt den heute 42-Jährigen im Oktober letzten Jahres mit Vollstreckungshaftbefehl zur Festnahme ausgeschrieben.

Bei seiner Ankunft aus der belgischen Hauptstadt am Münchner Airport war bei der Kontrolle des Mannes der Suchauftrag der Hamburger Justiz ins Auge gefallen. Diesem Auftrag kamen die Beamten dann auch nach und nahmen den Westafrikaner fest.

Nachdem weder der Festgenommene selbst noch ein um Hilfe gebetener Freund die geforderte Summe aufbringen konnte, brachten die Grenzpolizisten den Verurteilten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen vor Ort in die Haftanstalt München-Stadelheim.

Die Bundespolizei am Flughafen München ist mit ihren gut 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die zweitgrößte Flughafendienststelle der Bundespolizei in Deutschland. Ihre polizeilichen Aufgaben umfassen insbesondere den grenzpolizeilichen Schutz des Bundesgebietes und die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität, die Gefahrenabwehr im Bereich der Bahnanlagen des Bundes und die Sicherheit der Bahnreisenden, sowie Luftsicherheitsaufgaben zum Schutz vor Angriffen auf die Sicherheit des zivilen Luftverkehrs.


0 Kommentare