21.04.2020, 10:19 Uhr

Alles neu bei den Black Bears Freisinger Eishackler mit neuen Verantwortlichen

Die Black Bears begrüßen Ihren neuen Trainer, Michael Schneidawind.  Foto: anDie Black Bears begrüßen Ihren neuen Trainer, Michael Schneidawind. Foto: an

Die Black Bears Freising planen trotz der unsicheren Gesamtlage weiter für die neue Landesliga-Saison, die hoffentlich im Herbst beginnt.

Freising. Nach der Benennung von Gregor Tomasik als neuer Spielleiter der 1. Mannschaft kann nun auch die vakante Position des Trainers besetzt werden. Als Nachfolger von Markus Knallinger gab Michael Schneidawind seine Zusage für die nächste Saison.

Der 43-Jährige war zuletzt Trainer beim Bezirksligisten ERSC Ottobrunn, wo er ein junges Team erfolgreich durch die Bezirksliga führte. Ähnliches, wenn auch eine Klasse höher, erhofft sich die Abteilungsleitung der Black Bears in Freising von ihm. In Anbetracht des traditionell knappen Budgets bleibt dem Verein auch nichts anderes übrig, als mit einem neuen, engagierten Trainer und einem verjüngten und „runderneuerten“ Kader sein Glück zu versuchen.

Ähnlich dem neuen Spielleiter Tomasik ist Schneidawand in der regionalen Szene der unteren Eishockeyligen bestens vernetzt. Vor seiner Trainertätigkeit spielte er viele Jahre beim ERSC, zuletzt als Spielertrainer. Weitere Stationen seiner langjährigen Karriere waren die Wanderers Germering, die Erding Gladiators und der EC Pfaffenhofen. Ende der 90er trat er für den ESC München in der 2. Liga sowie für die Star Bulls Rosenheim in der DEL an.


0 Kommentare