13.04.2020, 12:31 Uhr

Bei Zustorf 800.000 Euro-Maishäcksler geht in Flammen auf

Die Rauchwolken waren kilometerweit zu sehen.  Foto: mxDie Rauchwolken waren kilometerweit zu sehen. Foto: mx

Beim Brand eines Maishäckslers im Landkreis Erding ist ein Sachschaden von rund 800.000 Euro entstanden. Der Fahrer des Häckslers blieb unverletzt.

Zustorf. In der Nähe von Zustorf im Landkreis Erding ist am Karsamstag ein Maishäcksler auf einem Feld nahe der A92 in Flammen aufgegangen und ausgebrannt. Der 37-jährige Fahrer aus Berglern konnte sich rechtzeitig aus dem Fahrzeug retten. Laut Erdinger Polizei hatte der Häcksler einen Wert von rund 800.000 Euro. Durch die Hitze brannten zudem rund zwei Hektar Acker- und Wiesenfläche nieder.

Die Feuerwehren aus Zustorf, Langenpreising und Moosburg brachten den Brand unter Kontrolle. Die Rauchschwaden waren bis zum Flughafen München zu sehen.

Spezialisten der Stadtwerke München sorgten für die Sicherheit der übers Feld verlaufenden Hochspannungsleitung. Ein Gutachter soll nun klären, wie es zu dem Brand kommen konnte.


0 Kommentare