25.04.2013, 17:17 Uhr

Koranverse beim Tanzen zitiert Schülerinnen fliegen wegen YouTube-Video von der Schule

Fünf Mädchen aus Indonesien sind der Schule verwiesen worden, weil sie in einem YouTube-Video tanzend Koranverse zitiert hatten

INDONESIEN Weil sie in einem selbstgedrehten YouTube-Video teils ohne Kopftuch getanzt sowie Koranverse zitiert und sich wie beim islamischen Beten auf den Boden hingekniet haben, sind in Indonesien fünf Schülerinnen der Schule verwiesen worden. Die 17- und 18-Jährigen dürfen jetzt nicht einmal die nationale High-School-Prüfung schreiben.

Die Polizei hat sich bereits eingeschalten. Aber nicht, um die Jugendlichen zu schützen, sondern sie ermittelt gegen die Mädchen wegen Gotteslästerung. Gotteslästerung kann in Indonesien mit fünf Jahren Haft bestraft werden. Wie die „Jakarta Post“ schreibt, haben das Jugendamt, das Ministerium für religiöse Angelegenheiten und der muslimische Rat dem Schulverweis zugestimmt. Andere indonesische Stimmen vermuten dagegen, dass es den Jugendlichen wahrscheinlich nicht einmal bewusst war, was sie da taten. Daher sei es nicht angebracht gewesen, sie von der Schule zu werfen. Schließlich bräuchten die Schülerinnen die Orientierung der Eltern und Lehrer.

Noch ist das YouTube-Video online (HIER zu finden). Google wurde aber bereits darüber informiert, dass Video aus dem Netz zu nehmen, so der Informationsminister Taifatul Sembiring. 


0 Kommentare