19.06.2012, 11:13 Uhr

Vor allem die Amis sind zu dick Weltbevölkerung wiegt 287 Millionen Tonnen

Fast 300 Millionen Tonnen wiegt die gesamte Weltbevölkerung - vor allem die Amerikaner drücken dem Planeten aufs Gewicht

WELT 287 Millionen Tonnen – so viel wiegt die gesamte Bevölkerung unseres Planeten. Davon sind 15 Millionen Tonnen nur Übergewicht. Rund 3,5 Millionen sind sogar auf Fettleibigkeit zurückzuführen, so das Ergebnis einer Studie der „London School of Hygiene an Tropical Medicine“. Das sind alarmierende Zahlen – immer mehr Menschen auf der Erde leiden also an Überfettung.

Laut Blick.ch drücken vor allem die Amerikaner in Sachen Körperfülle dem Planeten reichlich aufs Gewicht. 75 Prozent der Amis sind zu dick. Im Vergleich: In Asien ist es nur jeder vierte Bürger. Europa befindet sich mit rund 55 Prozent Übergewichtigen etwa in der Mitte.

Zur Info: Der Durchschnittsmensch wiegt etwa 62 Kilogramm. Auch hier bringen die Amerikaner mehr auf die Waage: 80 Kilo. Die Europäer im Durchschnitt 71 Kilogramm.

Ian Roberts, einer der Autoren der Studie, sieht durch die „grenzenlose Fresserei“ ein großes Problem: „Wenn wir uns nicht auf ein vernünftiges Maß einpendeln können, wird es irgendwann in einem Nahrungskollaps der Erde enden“.


0 Kommentare