27.08.2015, 12:14 Uhr

Vemma Pyramidensystem: US-Handelsbehörde stoppt Vemma

Foto: 123rfFoto: 123rf

Der Vertrieb des Energydrinks Verve wurde am 21. August 2015 gestoppt

WELT In mehreren Artikeln (hier ein Link) hatte das Wochenblatt davor gewarnt, dass es sich bei Vemma um ein illegales Schneeballsystem (auch Pyramidensystem genannt) handelt. Jetzt hat die amerikanische Bundeshandelsbehörde (FTC) den Kritikern des Energydrinkherstellers recht gegeben. Nach Berichten von "forbes" hat die US-Behörde den Vertrieb von Vemma vorerst gestoppt.

"Anstatt sich auf den Verkauf von Produkten zu konzentrieren, hat Vemma mit falschen Versprechen von hohen Einkommensmöglichkeiten die Kunden dazu gebracht, Geld zu bezahlen um ihrer Organisation beizutreten", so Jessica Rich, Leiterin der Verbraucherschutzabteilung der US-Handelsbehörde.

Wie das Wochenblatt berichtet hatte, lockt die US-Firma weltweit Jugendliche mit dem Versprechen an, durch den Verkauf von Energydrinks das große Geld zu verdienen. Tatsächlich war bei den meisten Jugendlichen mit dem Geldverdienen Schluss, nachdem sie ihren Freundeskreis abgeklappert hatten. Die jungen Menschen verloren stattdessen ihr investiertes Geld.

Wer an der Masche verdiente, war der amerikanische Hersteller Vemma. Laut der Kommission kassierte Vemma mit seinen Produkten in den letzten beiden Jahren 200 Millionen Dollar.


0 Kommentare