15.09.2020, 14:33 Uhr

Zwischen Leckereien „Ludwig“ hat den wohl schönsten Hunde-Job auf der Welt


Für Hunde gibt es viele Aufgaben. Manche arbeiten als Blinden- oder Suchhunde. Sie sind im Wachdienst oder arbeiten bei der Polizei. Sie leisten wertvolle Dienste in der Krankentherapie oder hüten ganz klassisch eine Schafherde. Der Straubinger Rüde „Ludwig“ allerdings hat einen Job, um den ihn wohl jeder Vierbeiner weit und breit beneidet. Der fünfjährige Labrador-Berner-Sennen-Boxer-ChowChow-Mischling arbeitet bei einem Futtermittelhersteller im Straubinger Osten.

Straubing. Getrocknete Rinderkopfhaut, gebrühter Pansen, Gustostangerl vom Schaf oder Pferde-Strossen – das Sortiment bei Christian Knott in Straubing lässt jeder Fellnase das Wasser im Maul zusammenlaufen. Darum kümmern sich neben dem Chef selbst auch Heilpraktikerin Elisabeth Altschäffel (Verkauf und Büro) und ihr „Ludwig“. Und „Ludwig“ übernimmt dabei gleich mehrere Aufgaben: „Am besten gefällt ihm natürlich die Qualitätssicherung“, verrät sein Frauchen. Kein Wunder, schließlich gehören all die Leckereien zwischendurch auch mal probiert. Seine Vorlieben: Rinderlunge, Ohrmuscheln und Nasenknorpel … darauf lässt sich wunderbar herumkauen. „Ludwig“ hilft aber auch gerne bei der Produktentwicklung und unterzieht Neuheiten einer strengen Geschmacksprüfung. „,Ludwig‘ testet alles, was in den Verkauf geht“, bestätigt Elisabeth Altschäffel. Und „Ludwig“ scheint dabei den Geschmack seiner Artgenossen bestens zu treffen.

Daneben ist „Ludwig“ auch in der Kundenbetreuung im Einsatz. Wer in den Laden kommt, der wird von „Ludwig“ schwanzwedelnd begrüßt. Wer ihn streichelt, hat gleich mal einen dicken Stein im Brett. „,Ludwig‘ ist total zutraulich, aber er wirft schon auch ein genaues Auge auf die Zweibeiner“, erzählt „Ludwigs“ Frauchen. Schließlich gehört auch die Bewachung des Büros zu seinen Aufgaben. „Wenn das leer ist, lässt er keinen Fremden rein, da ist er ganz strikt!“

Eine kleine Schwäche aber hat „Ludwig“ dann doch: „Er ist ein echter Langschläfer und kommt morgens nur langsam in die Gänge“, mahnt Elisabeth Altschäffel schmunzelnd ihren Vierbeiner. „Aber er geht gerne in die Arbeit – schließlich gibt es im Büro Frühstück“, lacht sie. Immerhin: Samstags darf er ausschlafen. „Da baut er Überstunden ab!“

Wenn mal besonders viel zu tun ist, wird „Ludwig“ von seiner Schwester „Lotte“ unterstützt. Und auch „Paul“, der Hund vom Chef, hilft manchmal mit. Wobei „Paul“ mehr als Model für die Firmenwerbung im Einsatz ist. Aber kein Grund zur Eifersucht, schließlich hat es unser Multitalent „Ludwig“ nun auch vor die Kamera und in die Zeitung geschafft. Dabei ist „Ludwig“ als Gourmet in der Region ja ohnehin schon bekannt, wie ein „bunter Hund“ ...


0 Kommentare