26.05.2020, 11:18 Uhr

Individuelle Begleitung Trauerrednerin Tanja Primbs sorgt für unvergessliche Abschiede

Tanja Primbs begleitet in Zeiten des Abschieds. Foto: privatTanja Primbs begleitet in Zeiten des Abschieds. Foto: privat

Tanja Primbs begleitet Trauerfeiern und geht dabei ganz individuell auf die Wünsche der Angehörigen ein.

Landkreis Straubing-Bogen. Nach dem Tod eines geliebten Menschen fühlen sich Angehörige oft hilflos und auf sich gestellt. Dem Abschied kommt dabei eine ganz besondere Bedeutung zu. Oft wünschen sich Hinterbliebene Unterstützung oder haben ganz genaue Vorstellungen davon, wie die Trauerfeier aussehen soll. Nach 15 Jahren Pflege, in denen Tanja Primbs „immer gerne mit Herz da“ war, und der anschließenden Tätigkeit als Bestattungsfachkraft ist ihr aufgefallen, dass in Gesprächen mit Angehörigen sehr häufig der Wunsch nach einer persönlichen und individuellen Verabschiedung – vielleicht auch ohne einen Pfarrer – auftauchte. So kam Primbs die Idee, ihre Erfahrungen und Ratschläge mit anderen Menschen im Raum Niederbayern zu teilen und meldete Anfang November 2019 ein Kleingewerbe an. Seitdem ist sie als Trauerbegleiterin 24 Stunden erreichbar und hält Reden oder freie Ansprachen, oftmals im Namen des Verstorbenen.

Doch nicht nur das – Primbs kümmert sich vielmehr liebevoll und individuell um die komplette Gestaltung der Trauerfeiern, von der Musik bis zum Blumenschmuck, je nach Wunsch der Auftraggeberin oder des Auftraggebers. Dieser meldet sich per Mail oder Telefon bei Primbs und auf Wunsch folgt dann ein Hausbesuch, um alle Eckdaten, Wünsche und Details zu besprechen. Für jeden einzelnen Auftrag nehme sie sich sehr viel Zeit, erklärt Primbs, und sei in der Zwischenzeit zwischen Hausbesuch und Trauerfeier jederzeit erreichbar. Am Tag der Feier brauche sie nur ein Pult, gegebenenfalls ein Mikro und eventuell musikalische Begleitung. „Ich bin immer so eine halbe Stunde vorher da, um Bilder und Schmuck zu überprüfen und falls sich spontan auf Wunsch doch etwas ändern sollte“, erzählt die Trauerrednerin. „Während der Feier stehe ich im ständigen Blickkontakt mit meinem Auftraggeber“, so Primbs. Sie hält die Rede, kümmert sich um den Ablauf und gibt gegebenenfalls im richtigen Augenblick die Zeichen für Musik oder Gebete.

Manchmal gibt sie den Hinterbliebenen Erinnerungsstücke mit, wie zum Beispiel einen persönlichen Gegenstand oder einen USB-Stick mit der Musik der Trauerfeier. Auch die Möglichkeit, dem geliebten verstorbenen Menschen etwas mitzugeben, gebe es, erklärt Primbs und erzählt von einer Feier, bei der Kinder ihrem Opa etwas mit in den Sarg gelegt haben – sie habe im „Gegenzug“ den Kindern wiederum ein persönliches Andenken an ihren Opa zurückgegeben.

„Sterbefälle kann man nicht planen“, erklärt Primbs, aber für sie sei es auch immer etwas Schönes. „Die Leute können sich einen so herzlich-persönlichen Abschied meist gar nicht vorstellen“, erzählt sie, „Ich habe bisher so viele Dankeskarten bekommen, dass ich ein ganzes Album machen könnte.“ Viele Aufträge bekomme sie über Empfehlungen oder Kontakte mit Pflegepersonal. Und als nächstes plant Primbs, ein Bestattungshaus in Straubing zu eröffnen, einen Raum für alles, was man in der Zeit der Trauer und für den Abschied braucht. Tanja Primbs ist 24 Stunden unter der Telefonnummer 0176/ 64412766, per Mail an Redner.Primbs@gmx.de oder im Internet unter www.primbs-redner-und-begleiter.de erreichbar.


0 Kommentare