13.06.2019, 18:12 Uhr

Nachwuchspilot Julian (17) ganz cool „Es war keine Notlandung!“


Riesenaufregung am Donnerstag bei Bogen – doch Nachwuchspilot Julian (17) hatte alles unter Kontrolle …

BOGEN Riesenaufregung am Donnerstagnachmittag bei Bogen. Ein Ultraleichtflugzeug sei auf einem Maisfeld, unweit des Ortsteils Pfelling, notgelandet, hieß es. Ein Großaufgebot an Rettungskräften rückte aus zum vermeintlichen Unglücksort – doch ein Eingreifen war zum Glück nicht nötig. Pilot Julian zum Wochenblatt: „Es war keine Notlandung!“ Vielmehr habe es sich um ein normales Manöver, eine sogenannte Außenlandung, gehandelt. Diese sei notwendig gewesen, weil die Thermik nicht ausgereicht habe, um das Segelflugzeug weiter in der Luft zu halten. Für den 17-Jährigen, Mtiglied im Luftsportverein (LSV) Straubing, keine große Sache: „Das kommt öfter vor.“ Und so brachte der Nachwuchspilot sein motorloses Flugzeug an diesem Nachmittag bei Bogen ganz sanft auf einem Maisfeld zu Boden. Keine Beschädigungen am Flugzeug, auch Julian selbst ist völlig unversehrt. Am späten Nachmittag hat er gemeinsam mit Helfern das Fluggerät teilweise zerlegt und abtransportiert. Den nächsten Starts steht also nichts im Wege.


0 Kommentare