22.05.2019, 12:19 Uhr

„Nahtloser Übergang“ wohl Ende des Jahres Opel Sieber baut neues Autohaus in Straubing – und bekommt weitere Marke hinzu

Opel Sieber baut ein neues Autohaus in Straubing – und wird den langjährigen Firmensitz in der Regensburger Straße (Foto) verlassen. (Foto: Casdorf)Opel Sieber baut ein neues Autohaus in Straubing – und wird den langjährigen Firmensitz in der Regensburger Straße (Foto) verlassen. (Foto: Casdorf)

Opel Sieber wird den langjährigen Sitz in der Regensburger Straße in Straubing wohl Ende des Jahres verlassen

STRAUBING In der Straubinger Geschäftswelt bahnt sich ein spektakulärer Standortwechsel an: Das traditionsreiche Autohaus Opel Sieber wird seinen Sitz in der Regensburger Straße verlassen – und in das Gewerbegebiet Alburg ziehen.

„Wir bauen ein komplett neues Autohaus“, bestätigt Denis Stangl, Teamleiter Verkauf am Standort Straubing. Die entsprechenden Bauarbeiten im Gewerbegebiet Alburg hätten bereits begonnen. Es wird damit gerechnet, dass Ende dieses Jahres/Anfang 2020 der Betrieb von Sieber Automobile am Standort aufgenommen wird.

Der Neubau soll dem Vernehmen nach größer und natürlich moderner sein als das altehrwürdige Gebäude in der Regensburger Straße. Über die weitere Nutzung der Immobilie und des Areals in der Regensburger Straße machte Stangl keine Angaben. Zuletzt war spekuliert worden, dass in dem Bereich neue Wohnungen entstehen könnten.

Bis zur Fertigstellung des Neubaus in Alburg läuft der Betrieb von Sieber in der Regensburger Straße normal weiter, bis dann etwa Endes dieses Jahres ein „nahtloser Übergang“ (Stangl) vollzogen wird.

Klar ist, dass Automobile Sieber am neuen Standort in Straubing seine Angebotspalette über Opel hinaus erweitern wird. „Wir bekommen eine weitere Marke hinzu“, so Stangl. Welcher Autobauer das sein wird, wollte der Verkaufschef noch nicht verraten. Jüngst war zu hören, es könnte sich um den südkoreanischen Hersteller Kia handeln.

Sieber Automobile hat angekündigt Mitte Juni mit Details zum Neubau an die Öffentlichkeit zu gehen.


0 Kommentare