24.04.2019, 15:37 Uhr

Infostand und Aktionsprogramm Im Straubinger Tiergarten stehen die Pinguine im Mittelpunkt

(Foto: Tiergarten Straubing)(Foto: Tiergarten Straubing)

Im Tiergarten Straubing stehen Pinguine im Mittelpunkt

STRAUBING Der 25. April ist international den Pinguinen der Welt gewidmet. Denn pünktlich zum 25. April kehrt eine Kolonie Adélie-Pinguine nach vielen Monaten auf See an Land zurück, wie Wissenschaftler auf der amerikanischen McMurdo-Station in der Antarktis bemerkten – zuverlässig jedes Jahr am gleichen Tag zur selben Stelle. Somit wurde dieser Tag für die Forscher zu einem ganz persönlichen Feiertag, der sich nach und nach weltweit etablierte. Heute nutzen viele Naturschutz- und Umweltverbände dieses Datum, um auf die Bedrohung der weltweiten Pinguinbestände durch Klimawandel, Überfischung oder Meeresverschmutzung hinzuweisen.

Auch im Tiergarten Straubing soll mit einem Infostand direkt am Brillenpinguin-Gehege auf die Situation der Pinguine weltweit hingewiesen werden. Natürlich liegt das Hauptaugenmerk dabei auf den im Tiergarten lebenden Brillenpinguinen, die als Südafrikaner zwar keinen direkten Bezug zur Antarktis haben, aber trotzdem vom Einfluss des Menschen auf ihre Lebenswelt betroffen sind.

Allerdings ist es Zoopädagogin Michaela Gauderer wichtig, bei ihrem Infostand nicht nur mit erhobenem Zeigefinger dazustehen. Im Gegenteil, mit verschiedenen Spielen und Rätseln rund um den Pinguin, einer Malstation und einem Quiz für große und kleine Pinguinfreunde will sie auf humorvolle, spielerische Art und Weise den Besuchern die Welt der Pinguine näherbringen. Neben Pinguin-Ökologie, Pinguinarten und ihren Anpassungen an das Wasserleben soll dann eben auch ganz nebenbei zur Sprache kommen, wie es ihnen derzeit in der berühmten „freien Wildbahn“ ergeht.

Die südafrikanische Organisation „Sanccob“, die mehrere Forschungs- und Pinguinauffangstationen unterhält, wird ebenfalls eines der Hauptthemen am Weltpinguintag im Tiergarten Straubing sein. „Sanccob“ kümmert sich in erster Linie um verlassene Brillenpinguinküken aus den an den Küsten Südafrikas gelegenen Brutkolonien, aber auch um verletzte und verölte Seevögel. Nebenbei unterstützt die Organisation umfangreiche Forschungsprogramme über das Pinguinmonitoring und über den Zustand der Brutkolonien.

Um „Sanccob“ etwas bekannter zu machen und ihre Arbeit zu unterstützen, hat sich der Tiergarten für den kommenden Donnerstag etwas ganz Besonderes ausgedacht: Der Erlös einer Tiergarten-Tombola mit liebevoll handgefalteten Losen soll den südafrikanischen Pinguinrettern ohne Abzüge zugutekommen. Der Hauptpreis ist eine Pinguinfütterung, die noch am selben Nachmittag stattfinden wird. Daneben gibt es Freikarten, Bücherpreise und jede Menge Trostpreise zu gewinnen.

Der Weltpinguintag wird im Tiergarten ausschließlich am Pinguingehege gefeiert, und zwar am Donnerstag, den 25.04.2019, zwischen 13 und 16 Uhr.


0 Kommentare