06.12.2018, 08:54 Uhr

Das Straubinger Weihnachtshaus 100.000 Lichter leuchten für eine Familie in Not


Seit Kurzem erstrahlt in Straubing das Weihnachtshaus von Willi und Heidi Engl. Das Ehepaar will mit dem bunten Lichtermeer eine junge Familie unterstützen, die durch ein schlimmes Unglück einen schmerzlichen Verlust erlitten hat.

STRAUBING Seit 14 Jahren bereits verwandelt Willi Engl in der Adventszeit sein Anwesen im Straubinger Osten in ein funkelndes Weihnachtshaus. Heuer erstrahlt es heller und farbenfroher als je zuvor. Etwa 100.000 Lichter zieren das Einfamilienhaus, den Außenbereich, den Hobbyraum, die Fassade, heuer erstmals auch den Wintergarten.

Es ist nicht zu übersehen: Willi Engl und seine Ehefrau Heidi sind glühende Weihnachtsfans – und wollen alle Menschen aus nah und fern an ihrer großen Leidenschaft teilhaben lassen. Und so ist ihr liebevoll geschmücktes Haus am Hofstettener Weg eine Pilgerstätte für Menschen aus ganz Bayern geworden. „Das schönste ist, wenn Familien mit Kindern kommen“, erzählt Heidi Engl.

Willi Engl ist die treibende Kraft bei der Realisierung des Weihnachtshauses. Aufbau, Arrangement und Installation haben in diesem Jahr über sieben Wochen gedauert. Die Gedankenspiele rund um jedes neue Weihnachtshaus indes beginnen schon im Sommer. Der 53-Jährige tüftelt an jeder LED-Lichterkette, ersinnt den optimalen Platz für Sterne, Engel, Schneemann und Co., feilt an der farblichen Abstimmung. Alles, ja wirklich alles, soll perfekt sein.

Einen beträchtlichen Teil der farbenfrohen Dekoration hat der gelernte Autosattler selbst gebaut. Den prächtigen, acht Meter langen Rentierschlitten im Garten etwa. „Der ist das Highlight“, findet Heidi (47).

Die Engls freuen sich über jeden Besucher. Von Montag bis Donnerstag (17 bis 20 Uhr) sowie am Wochenende (17 bis 21 Uhr) kann man das Lichtermeer bewundern. „Wir freuen uns, wenn die Leute kommen“, so Willi Engl.

Ganz besonders freuen sich die Eheleute, weil sie mit ihrem Weihnachtshaus auch Gutes tun können. Im Eingangsbereich haben sie eine Spendenbox angebracht. Die Geschichte, die sich dahinter verbirgt, ist tragisch: Im Sommer kam ein junger Familienvater aus der Nachbarschaft bei einem schrecklichen Verkehrsunfall ums Leben. Mit den Spenden sollen die Witwe und ihre beiden kleinen Kinder (2 und 4) unterstützt werden.

Und eine weitere Hilfsaktion haben sich die Engls ausgedacht: Am 15. Dezember findet eine öffentliche Versteigerung im Garten des Weihnachtshauses statt. Los geht’s mit Glühwein und Snacks um 18 Uhr, ab 20 Uhr startet dann die Benefiz-Auktion, deren Erlös ebenfalls der leidgeprüften Familie zugutekommt. Wer Auktionsgüter zur Verfügung stellen möchte, kann sich gerne bei Willi und Heidi Engl melden.

Traditionell bis Dreikönig leuchtet das Weihnachtshaus im Straubinger Osten. Fehlt eigentlich nur noch der Schnee. „Dann strahlen die Lichter noch viel intensiver“, schwärmt Willi Engl. Mal sehen, ob der Wettergott in diesem Winter ein Einsehen hat.


0 Kommentare