03.10.2018, 15:33 Uhr

„Da muss ich rüber!“ Am Weiher 14 wurde Angler Martin zum Lebensretter


Martin Räder aus Straubing reagierte nach einem Unfall blitzschnell – und rettete so einer jungen Autofahrerin das Leben

Parkstetten. Die Badesaison am Weiher 14 in Parkstetten (Landkreis Straubing-Bogen) ist ja eigentlich vorbei. Martin Räder stürzte sich am Sonntag dennoch in das (empfindlich kalte) Wasser. Nicht etwa aus Jux und Tollerei. Vielmehr reagierte der 46-Jährige in einer Notsituation blitzschnell – und rettete so einer jungen Frau das Leben.

Martin Räder ist am Nachmittag mit einigen Freunden beim Angeln, als sie Augenzeugen eines bizarren Vorfalls werden: Am anderen Ende des Gewässers, den meisten unter dem Spitznamen „Scheißhaislweiher“ bekannt, fährt plötzlich ein Auto die Böschung hinab. „Wie in Zeitlupe“, erinnert sich der Straubinger. Das Fahrzeug, ein weißer Kleinwagen, rollt ins Wasser, treibt ab. Am Steuer sitzt eine junge Frau!

Martin Räder zögert keine Sekunde: „Da muss ich rüber!“ Er springt in sein Auto, saust zur Unglücksstelle. Blitzschnell raus aus den Klamotten – und rein ins Wasser!

Das Auto ist etwa 20 Meter vom Ufer entfernt. Der Vorderbau ist bereits untergegangen, als Martin Räder das Fahrzeug erreicht. Die Fahrerin hat sich auf die Rückbank geflüchtet. Die Situation ist dramatisch, denn: Die Verunglückte, so erzählt Martin Räder, gibt ihm durch die Scheibe zu verstehen, dass sie nicht schwimmen kann.

Martin Räder haben sich weitere Ersthelfer angeschlossen. Gemeinsam gelingt es ihnen, eine hintere Autotür zu öffnen. Sie ziehen die Frau, die offenbar unter Schock steht, aus dem Fahrzeuginnern und bringen sie ans Ufer. Sie wird ins Krankenhaus eingeliefert. Wenige Augenblicke später versinkt das Auto vollständig.

Am Ufer ist inzwischen ein Großaufgebot an Rettungskräften von Wasserwacht, Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei eingetroffen. Taucher sind im Einsatz, um definitiv auszuschließen, dass sich weitere Personen im Fahrzeug befinden. Anschließend wird das Fahrzeug von einem Bergeunternehmen aus dem Weiher gezogen.

Nicht restlos geklärt ist bislang, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Die Polizei Straubing geht davon aus, dass die Autofahrerin, eine 30-Jährige aus Straubing, im Weiherbereich wenden wollte und dabei vermutlich Gas- und Bremspedal verwechselte.

Am Pkw, einem VW Golf, entstand Totalschaden. Die 30-Jährige dagegen kam mit dem Schrecken davon. Weil Martin Räder und weitere Ersthelfer nicht zögerten – und die junge Frau vor dem Ertrinken retteten.


0 Kommentare