10.05.2018, 12:43 Uhr

Junge Frau (18) in Straubing gerettet Taxifahrerin war selbst Opfer – jetzt schlug sie einen Sex-Gangster in die Flucht

Im Januar 2014 berichtete das Wochenblatt vom bewaffneten Überfall auf Selma M. in Straubing. Trotz der traumatischen Erlebnisse von damals hat die Taxifahrerin jetzt eine junge Frau vor einem Sex-Gangster gerettet. (Foto: Wochenblatt)Im Januar 2014 berichtete das Wochenblatt vom bewaffneten Überfall auf Selma M. in Straubing. Trotz der traumatischen Erlebnisse von damals hat die Taxifahrerin jetzt eine junge Frau vor einem Sex-Gangster gerettet. (Foto: Wochenblatt)

2014 wurde die 51-Jährige bei einer Fahrt überfallen und ausgeraubt – nun hat sie in Straubing eine junge Frau vor einem Sex-Täter gerettet

Straubing. Eine Taxifahrerin hat durch ihr mutiges Eingreifen einen Gewalttäter in die Flucht geschlagen. Ihre Zivilcourage ist nicht hoch genug zu bewerten, denn vor einigen Jahren wurde die 51-Jährige selbst Opfer eines Verbrechens.

In der Nacht auf Dienstag letzter Woche ist Selma M. (Name geändert) mit ihrem Taxi im Straubinger Innenstadtbereich unterwegs. Am Platzl wird sie gegen 2.30 Uhr Zeuge eines Übergriffs auf eine junge Frau: Ein Mann hat eine 18-Jährige auf offener Straße zunächst umklammert, dann zu Boden geworfen. Er sitzt auf seinem Opfer, hält ihre Hände fest.

Selma M. zögert keine Sekunde. Sie springt aus ihrem Taxi, kommt der hilflosen Jugendlichen zu Hilfe. Ihr couragiertes Eingreifen verhindert wahrscheinlich Schlimmeres. Der Täter lässt von dem Mädchen ab. Er flüchtet vom Tatort. Die 18-Jährige wird bei dem Übergriff leicht verletzt.

Dass Selma M. den Mut aufbrachte, der jungen Frau beizustehen, verdient höchste Anerkennung, denn: Die Taxifahrerin wurde vor knapp viereinhalb Jahren selbst Opfer einer Gewalttat.

Die ganze Geschichte lesen Sie in unserem kostenlosen Epaper – hier geht‘s zum Artikel


0 Kommentare