07.02.2018, 15:08 Uhr

Frecher Werbegag von Erl-Bräu „Krieg der Sterne“ lässt grüßen

Braumeister Josef Erl sorgt mit der Imperator-Werbekampagne in Star Wars-Optik für reichlich Gesprächsstoff. Foto: prBraumeister Josef Erl sorgt mit der Imperator-Werbekampagne in Star Wars-Optik für reichlich Gesprächsstoff. Foto: pr

„Der Imperator kehrt zurück“: Frecher Werbegag von Erl-Bräu aus dem Landkreis Straubing-Bogen sorgt für Schlagzeilen

Geiselhöring. Bier und Science Fiction – mit einer ungewöhnlichen Idee macht derzeit Erl-Bräu aus Geiselhöring Schlagzeilen. Wir sprachen darüber mit Junior-Chef und Braumeister Josef Erl.

Herr Erl, für ihren hellen Doppelbock „Imperator“ fahren Sie eine Werbestrategie, die an das Science-Fiction-Spektakel „Krieg der Sterne“ erinnert. Wie kamen Sie auf diese Idee?

Wenn man mit den Kinofilmen vertraut ist, denkt man früher oder später an den Imperator. Und da er als Jahrgangsbier nur einmal jährlich gebraut ist, haben wir gesagt, er kehrt zurück. In Anlehnung an den Titel „Das Imperium schlägt zurück“ und die Werbung der aktuellen Episode 8 ergab sich dann auf mysteriöse Weise die stimmige Idee zur Episode 8,5%: Der Imperator kehrt zurück!

Ist das in erster Linie ein Marketing-Gag oder sehen Sie Gemeinsamkeiten zwischen der Kino-Saga und der Bierspezialität aus Niederbayern?

Das ist natürlich nur eine lustige Art die Rückkehr unserer Spezialität anzukündigen. Und da wir die helle Seite des Bocks vertreten, passt das Ganze natürlich nicht wirklich zum Imperator aus „Star Wars“, der die dunkle Seite der Macht verkörpert. Einzigartig in der Kombination aus Namen, Alkoholgehalt und Auszeichnung ist unser Erlkönig Imperator aber dann doch. Auch beim ersten Genuss ähnlich unscheinbar wie der Star Wars-Charakter, der seine wahre Stärke erst im späteren Handlungsverlauf zeigt.

Das komplette Interview lesen Sie in unserem kostenlosen Epaper – hier geht‘s zum Artikel


0 Kommentare