18.07.2020, 19:08 Uhr

Danke Ein Club-Trikot für den Einsatz in Krisenzeiten

Oberbürgermeister Michael Cerny (links) übergibt im Beisein von Stefan Bruckner, Dr. Bernhard Mitko und Hans-Jürgen Haas (hintere Reihe von links) die beiden Ehrentrikots des 1. FC Nürnberg an Carmen Birner vom Busunternehmen Reichert sowie Rolf Wilschütz von der Firma Linzer (rechts), die stellvertretend für alle ihre Kollegen, die auch während des Lockdowns im Einsatz waren, diese Anerkennung entgegennahmen. Foto: Susanne Schwab, Stadt AmbergOberbürgermeister Michael Cerny (links) übergibt im Beisein von Stefan Bruckner, Dr. Bernhard Mitko und Hans-Jürgen Haas (hintere Reihe von links) die beiden Ehrentrikots des 1. FC Nürnberg an Carmen Birner vom Busunternehmen Reichert sowie Rolf Wilschütz von der Firma Linzer (rechts), die stellvertretend für alle ihre Kollegen, die auch während des Lockdowns im Einsatz waren, diese Anerkennung entgegennahmen. Foto: Susanne Schwab, Stadt Amberg

Die Verkehrsunternehmen im Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) waren auch in Krisenzeiten für die Bevölkerung da. Selbst während des strikten Lockdowns haben sie den Menschen, die nicht zu Hause bleiben konnten, die Mobilität mit Bus und Bahn ermöglicht. Dahinter steht der Einsatz vieler Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Hintergrund oder direkt im Kontakt mit den Kunden hervorragende Arbeit geleistet haben.

Amberg. Bei ihnen bedankt sich der VGN gemeinsam mit seinem KombiTicket-Partner 1. FC Nürnberg mit einem limitierten Ehrentrikot. Dabei handelt es sich um Club-Trikots, auf denen sich statt der Rückennummer die Aufschrift „Ehrentrikot 2020“ findet und die zusätzlich mit dem Schriftzug „Der VGN sagt Danke“ versehen sind. Diesem Dankeschön schlossen sich nun auch Oberbürgermeister Michael Cerny, der Amberger Verkehrsreferent Dr. Bernhard Mitko und der Geschäftsführer des Zweckverbands Amberg-Sulzbach (ZNAS) Hans-Jürgen Haas an.

„Es ist mehr als angebracht, für diesen Einsatz Danke zu sagen“, betonte der Amberger Oberbürgermeister, der es übernommen hatte, die Ehrentrikots an die beiden in der Stadt Amberg eingesetzten Busfahrer Carmen Birner (Firma Reichert) und Rolf Wilschütz (Firma Linzer) zu überreichen – stellvertretend für alle, die in dieser nicht einfachen Zeit die Stellung gehalten hatten. „Das, was Sie geleistet haben, geht über das Normalmaß hinaus. Und nicht nur Sie, sondern auch viele andere haben gezeigt, dass man sich in dieser Sondersituation auf sie verlassen konnte“, so Cerny.

Hans-Jürgen Haas schloss sich diesen Worten an und dankte allen Busfahrern der Region „für die unglaubliche Arbeit, die Sie in den letzten Wochen und Monaten geleistet haben“. Ein weiteres Dankeschön galt aber auch den Busunternehmern, die von Stefan Bruckner für die Firma Reichert vertreten wurden. Diese hatten sich nämlich schnell darum gekümmert, ihre Fahrerinnen und Fahrer durch Plexiglasscheiben zu schützen – mit dem Ergebnis, dass die Amberger Omnibusse inzwischen fast flächendeckend damit ausgestattet sind.

Besondere Freude herrschte bei Carmen Birner, die sich als leidenschaftlicher Club-Fan begeistert über das Ehrentrikot zeigte. Sie versprach, es – sobald im Stadion wieder Zuschauer zugelassen sind – bei ihren Besuchen mit Stolz zu tragen. Ihr Kollege Rolf Wilschütz, seines Zeichens Personalratsvorsitzender bei der Firma Linzer, war ebenfalls angetan von dem Geschenk und versicherte, in seinem Unternehmen einen geeigneten Platz für das Trikot zu finden, um so an die nach Ansicht von Oberbürgermeister Michael Cerny „schöne Aktion“ zu erinnern.


0 Kommentare