05.11.2019, 23:19 Uhr

13.555 Euro Spenden statt schenken – Geburtstagsaktion zugunsten der Integrativen Onkologie

Brigitta Schöner, erste Vorsitzende Förderverein Frauengesundheit Oberpfalz e. V.; Dr. Harald Hollnberger, Ärztlicher Direktor des Klinikums St. Marien Amberg; Doris Kölbl, Koordinatorin Integrative Onkologie. (Foto: Klinikum/Rebl)Brigitta Schöner, erste Vorsitzende Förderverein Frauengesundheit Oberpfalz e. V.; Dr. Harald Hollnberger, Ärztlicher Direktor des Klinikums St. Marien Amberg; Doris Kölbl, Koordinatorin Integrative Onkologie. (Foto: Klinikum/Rebl)

13.555 Euro für die Integrative Onkologie am Klinikum St. Marien Amberg. „Spenden statt schenken“ war die Idee von Dr. Harald Hollnberger, dem Ärztlichen Direktor des Klinikums, zu seinem Geburtstag.

AMBERG In diesem Jahr hat er sich dafür entschieden, auf Geschenke zu verzichten und stattdessen den Patienten der Integrativen Onkologie ein Geschenk zu machen. Die Resonanz aller Gäste darauf war sehr positiv. „Das Ergebnis von 13.555 Euro kann sich sehen lassen. Von dieser Summe bin ich wirklich überwältigt. Ganz herzlichen Dank“, freut sich Dr. Hollnberger.

Bislang werden die Angebote der Integrativen Onkologie nicht von den Krankenkassen gegenfinanziert. „Wir bestreiten unser Kursangebot überwiegend aus Drittmitteln und Spendengeldern und werden dabei maßgeblich vom Förderverein für Familiengesundheit unter der ersten Vorsitzenden Brigitta Schöner unterstützt“, betont die Koordinatorin der Integrativen Onkologie, Doris Kölbl. „Wir freuen uns deshalb sehr über dieses Engagement und freuen uns, wenn dieses wunderbare Beispiel, Gutes zu tun, Schule macht. Völlig unabhängig vom Spendenbetrag sind wir für jede Unterstützung dankbar und können das Geld wirklich gut für die Arbeit mit den Krebspatienten gebrauchen“, fügt Schöner, die erste Vorsitzende des FFGO e.V., hinzu.

Die Integrative Onkologie ist ein neues Angebot am Klinikum Amberg, welches Krebspatienten innerhalb der konventionellen Krebstherapie integrative Behandlungsangebote aus den Bereichen Bewegung, Ernährung, Entspannung, Psychoonkologie und Kunsttherapie anbietet.


0 Kommentare