30.09.2019, 20:16 Uhr

Kurioser Einsatz in Hof Betrunkene schlägt Glaseinfassung einer Wohnungstür ein und schläft in einem fremden Bett

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Erst schlug sie am Sonntagabend, 29. September, die Glaseinfassung einer Wohnungstür ein, dann legte sie sich in ein fremdes Bett und schlief. Einen etwas ungewöhnlichen Einsatz bewältigten Hofer Polizeibeamte am Sonntagabend und ermitteln nun gegen eine 37-Jährige wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruchs.

HOF Bereits am Nachmittag klingelte die Frau bei dem Bewohner eines Anwesens in der Layritzstraße und bat, den Akku ihres Mobiltelefons aufladen zu dürfen. Aus Gutmütigkeit ließ der 28-jährige Wohnungsinhaber, der die Hoferin nicht kannte, die Frau ein, um ihr Anliegen zu gewähren.

Gegen 19 Uhr stand die nun alkoholisierte 37-Jährige erneut vor der Haustür und gab fälschlicherweise an, ihr Mobiltelefon in der Wohnung vergessen zu haben. Diesmal verwehrte der 28-Jährige den Zutritt und schloss daraufhin die Tür. Dies erzürnte die Betrunkene so sehr, dass sie den Glaseinsatz der Tür einschlug, diese öffnete, sich in das Bett des Mannes legte und schlief. Der 28-Jährige „flüchtete“ daraufhin auf die Straße und verständigte die Polizei.

Die Beamten trafen auf die tief schlafende 37-Jährige, die trotz mehrmaliger Aufforderung das offensichtlich warme und gemütliche Bett nicht verlassen wollte. Auch ein Atemschnelltest scheiterte an der starken Alkoholisierung. Schließlich mussten die Ordnungshüter die 37-Jährige aus der Wohnung und in eine Polizeizelle begleiten, in der sie ihren Rausch ausschlafen konnte. Die Hoferin sieht sich nun mit einem Strafverfahren konfrontiert.


0 Kommentare