19.02.2019, 13:21 Uhr

Atemwegsreizungen und Übelkeit 14-Jähriger manipuliert während des Unterrichts am Laptop-Akku – sieben Kinder durch Verpuffung verletzt

(Foto: huettenhoelscher/123RF)(Foto: huettenhoelscher/123RF)

Weil ein Schüler im Unterricht an einem Akku manipuliert und eine Verpuffung ausgelöst hatte, mussten am Dienstagvormittag, 19. Februar, sieben Kinder ärztlich behandelt werden. Gegen den 14-Jährigen ermittelt nun die Kriminalpolizei Bayreuth.

BAYREUTH Kurz nach 10.45 Uhr meldeten Verantwortliche einer Schule in der Adolf-Wächter-Straße in Bayreuth eine Verpuffung. Rasch waren Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst vor Ort. Nach ersten Erkenntnissen der Beamten hantierte der 14-Jährige während des Unterrichts an dem Laptop-Akku und verursachte so die Verpuffung. Neben einem Knall kam es auch zu einer Rauchentwicklung. Insgesamt sieben Schülerinnen und Schüler klagten in der Folgezeit über Atemwegsreizungen und Übelkeit und wurden vom Rettungsdienst betreut. Anschließend kamen sie vorsorglich ins Krankenhaus. Von Seiten der Schulleitung erfolgte die Verständigung der Eltern. Kripobeamten prüfen nun, wie es zu der Verpuffung kommen konnte.


0 Kommentare