15.02.2019, 09:04 Uhr

Die Polizei ermittelt 74-Jähriger „entführt“ den Hund seines Nachbarn und wirft ihn aus dem Fenster

(Foto: nikkiphoto/123RF)(Foto: nikkiphoto/123RF)

Am Donnerstagabend, 14. Februar, befand sich ein 34-jähriger Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Friedenstraße in Wiesau im Keller des Anwesens und ließ seinen Hund im Hausgang des Anwesens zurück. In dieser Zeit nahm ein 74-jähriger Bewohner des Hauses diesen Hund an sich und verschwand mit dem Hund in seiner Wohnung.

WIESAU/LANDKREIS TIRSCHENREUTH Der Hundebesitzer klingelte und wollte seinen Hund wieder haben. Der „Hundeentführer“ öffnete jedoch nicht. Ein Bekannter des Hundebesitzers ging in der Zwischenzeit hinter das Haus und konnte hier beobachten, wie der Hund aus einem Fenster, das zur Wohnung des 74-Jährigen gehörte, geworfen wurde. Diese Wohnung befand sich im ersten Stock. Der Hund gelangte so wieder zu seinem Besitzer, jedoch wurde der Hund durch diesen Wurf verletzt und vom Hundebesitzer zu einer Tierärztin verbracht, welche bislang Prellungen feststellte. Der 74-Jährige bestreitet die Tat.

Er wird wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz angezeigt.


0 Kommentare