30.01.2019, 11:56 Uhr

Zeugen gesucht Zwei Tote nach Streit auf S-Bahnsteig in Nürnberg – Polizei richtet Ermittlungskommission „Frankenstadion“ ein

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Im Zusammenhang mit den Ereignissen auf dem S-Bahnsteig „Frankenstadion“ vom 26.01.2019, bei dem zwei Jugendliche tödlich verletzt wurden, richtete das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Nürnberg die Ermittlungskommission „Frankenstadion“ ein. Es werden weiterhin Zeugen gesucht, die sachdienliche Wahrnehmungen zum Tatgeschehen gemacht haben.

NÜRNBERG Hinweise können rund um die Uhr unter folgender Rufnummer beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken hinterlassen werden: 0911/ 2112-3333

Sollten zu den Geschehnissen auf dem Bahnsteig „Frankenstadion“ digitale Aufzeichnungen in Form von Video- oder Bildmaterial vorhanden sein, bittet die Polizei darum, diese zur Verfügung zu stellen. Dies ist auch anonymisiert unter folgendem Link möglich: medienupload-portal03.polizei.bayern.de

Passanten oder Fahrgäste, die wegen des Ereignisses auf dem Bahnsteig Hilfe benötigen oder hierdurch in eine seelische Notlage geraten sind, können sich kostenfrei und auf Wunsch anonym an den Krisendienst Mittelfranken in der Hessestraße 10 in Nürnberg (www.krisendienst-mittelfranken.de) wenden. Die Angebote des Krisendienstes unterliegen sowohl der Schweigepflicht als auch dem Datenschutz.

Sollten Hilfestellungen in Zusammenhang mit schulischen Problemen benötigt werden, so können Sie sich an folgenden Ansprechpartner wenden: KIBBS (Kriseninterventions- und Beratungsteam Bayerischen Schulpsychologinnen und Schulpsychologen) Staatliche Schulberatungsstelle für Mittelfranken in der Glockenhofstraße 51 in Nürnberg, Telefonnummer 0911/ 58676-10.

Hier geht‘s zur Erstmeldung:

Streit in Nürnberg endet tragisch – Jugendliche stürzen ins Gleisbett, zwei 16-Jährige tot


0 Kommentare