27.01.2019, 19:11 Uhr

Haftbefehl wegen Totschlags Streit in Nürnberg endet tragisch – Jugendliche stürzen ins Gleisbett, zwei 16-Jährige tot

Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)

In der Nacht von Freitag auf Samstag, 25. auf 26. Januar, starben in Nürnberg zwei junge Männer am S-Bahnhof Frankenstadion, nachdem sie von einem Zug erfasst wurden. Die Mordkommission nahm zunächst einen 17-jährigen Tatverdächtigen fest. Die umfangreichen Ermittlungen der Mordkommission der Kriminalpolizei Nürnberg führten mittlerweile zu einem weiteren Tatverdächtigen (17).

NÜRNBERG Gegen 0.15 Uhr kam es zwischen mehreren Personen am Bahnsteig aus bislang unbekannter Ursache zu einer Auseinandersetzung, in deren Verlauf drei Männer in das Gleisbett gerieten. Zwei von ihnen wurden von einem herannahenden Zug erfasst und tödlich verletzt. Dem Dritten gelang es noch, sich in Sicherheit zu bringen.

Die Mordkommission der Nürnberger Kriminalpolizei übernahm noch in der Nacht die Ermittlungen vor Ort. Diese führten nun zum Erfolg. Am Samstagmorgen, 26. Januar, nahmen die Beamten einen 17-jährigen Tatverdächtigen fest. Die umfangreichen Ermittlungen führten mittlerweile zu einem weiteren Tatverdächtigen (17).

Bei den beiden Opfern handelt es sich um zwei 16-jährige Jugendliche aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt. Der zunächst unbekannte ins Gleisbett gestürzte Dritte konnte zwischenzeitlich ebenfalls ermittelt werden. Es handelt sich um einen 16-jährigen Schüler. Dieser blieb glücklicherweise unverletzt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth erließ ein Ermittlungsrichter am Sonntag, 27. Januar, Haftbefehl wegen Totschlags gegen die beiden 17-jährigen Tatverdächtigen. Die umfangreichen Ermittlungen der Mordkommission dauern an.


0 Kommentare