24.01.2019, 13:01 Uhr

Es warten drei Jahre Knast Kontrolle auf der A9 – gegen 51-Jährigen lag ein Haftbefehl wegen Totschlags vor

(Foto: cursedsenses/123RF)(Foto: cursedsenses/123RF)

Beamte der Hofer Grenzpolizeigruppe kontrollierten am Mittwoch, 23. Januar, gegen 16.30 Uhr, drei Männer, die auf einem Parkplatz an der A9 bei Gefrees im landkreis Bayreuth gerade Pause machten.

A9/GEFREES Einer der Männer entschuldigte sich bei den Beamten dafür, dass er sich leider nur mit einer AOK-Karte legitimieren konnte. Das war den Fahndern jedoch nicht genug. Sie durchsuchten den Pkw und stießen dabei auf einen Führerschein slowenischer Herkunft, ausgestellt für den Kontrollierten. Die geschulten „Grenzer“ erkannten jedoch schnell, dass der Führerschein falsch war, was nun auch die Personalien des Mannes in Frage stellte. Durch erkennungsdienstliche Maßnahmen flog der Mann schließlich auf und seine wahre Identität kam heraus. Nicht um einen Slowenen, sondern um einen Serben handelte es sich bei dem 51-Jährigen. Außerdem suchte die Hamburger Staatsanwaltschaft den Mann schon einige Zeit, denn auf ihn wartet noch eine Freiheitsstrafe wegen Totschlags von rund drei Jahren. Nach Aufnahme einer neuen Anzeige gegen den Mann führte der Weg für ihn geradewegs in die Justizvollzugsanstalt von Hof.


0 Kommentare