10.11.2018, 20:18 Uhr

Anzeige erstattet Rechnung für angebliche Erotikdienste nur ein dreister Betrugsversuch?

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Ein 60-jähriger Mann aus einem Wunsiedler Ortsteil staunte nicht schlecht, als er insgesamt drei „heikle“ Schreiben per Post bekam – allesamt Rechnungen wegen vermeintlicher Erotikdienste.

WUNSIEDEL Allesamt Rechnungen wegen vermeintlicher Erotikdienste. Insgesamt stünden 320 Euro zu Buche. Laut dem Anzeigeerstatter war dies natürlich erstunken und erlogen. Der Mann überwies keinen Cent, stattdessen ging er zur Polizei und erstattete Anzeige wegen versuchten Betrugs.


0 Kommentare