25.10.2018, 15:42 Uhr

Das kann teuer werden Märchenstunde auf dem Polizeirevier – 19-Jähriger löst mit Absicht Großeinsatz aus

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Das war unüberlegt. Für sein Handeln darf sich ein 19-Jähriger aus dem Raum Oberviechtach demnächst vor dem Richter verantworten.

OBERVIECHTACH/WEIDEN Der 19-Jährige erschien am Mittwoch, 24. oktober, bei einer Polizeiwache im Bereich Oberviechtach und teilte eine beunruhigende Nachricht mit. Demnach habe er sich am Dienstag, 23. Oktober, im Stadtgebiet Weiden befunden, wo er an einem öffentlichen Platz ein Gespräch zweier Männern mitbekam. Die Männer unterhielten sich wohl über eine größere, am Mittwochabend in Weiden stattfindende Veranstaltung. Dem noch nicht so schlimm. Im weiteren Gespräch der beiden Unbekannten sollten sich diese offenbar über ein dort geplantes großes Schadensereignis unterhalten haben.

Sofort wurde diese Aussage des 19-Jährigen ernst genommen und ein polizeilicher Großeinsatz ausgelöst. Verschiedenste Beamte aus der gesamten Oberpfalz wurden alarmiert und auf einen Einsatz in Weiden vorbereitet. Doch nach geraumer Zeit kam Licht ins dunkle Geheimnis des 19-Jährigen. Er gab schlussendlich zu, seine Wahrnehmung frei erfunden zu haben. Der Grund dafür dürfte wohl im privaten Bereich des Herrn zu suchen sein. Glücklicherweise konnte der Einsatz nun wieder abgeblasen werden und die Veranstaltung zur Freude aller Gäste stattfinden.

Für den 19-Jährigen hat sein Ausflug in Grimms Märchenstunde weniger erfreuliche Konsequenzen. Ihn erwartet eine Strafanzeige wegen Vortäuschens einer Straftat. Weiterhin wird derzeit geprüft, ob ihm die Kosten des Einsatzes auferlegt werden können. Ein „Spaß“, der für den 19-jährigen mitunter nicht billig wird.


0 Kommentare