01.06.2018, 19:02 Uhr

Geburtenboom durch Hitze und Gewitter Sieben Babys kamen innerhalb von nur 21 Stunden im Krankenhaus St. Barbara zur Welt

(Foto: Claudia Seitz)(Foto: Claudia Seitz)

Hochsommerliche Temperaturen und eine gewittrige Stimmung machen derzeit viele Babys in Mamas Bauch neugierig auf die Welt da draußen: Innerhalb von 21 Stunden kamen von Mittwoch- auf Donnerstagabend, 30. auf 31. Mai, sieben Kinder im Krankenhaus St. Barbara in Schwandorf zur Welt.

SCHWANDORF Dr. Ursula Stern, Oberärztin Gynäkologie und Geburtshilfe, erinnert sich noch gut daran, als dies zuletzt im August 2016 der Fall war: „Es herrschte damals die gleiche Wetterlage, und ich habe mit den werdenden Müttern im Kreißsaal geschwitzt.“

Die sieben neuen Erdenbürger – drei Mädchen und vier Jungen – haben Dr. Ursula Stern, ihrer Oberarztkollegin Iris Rothenbacher und den beiden Assistenzärztinnen Dr. Eszter Szekeres sowie Elisabeth Heigl zwar arbeitsreiche Stunden beschert, sie aber nicht gestresst. „Denn“, schmunzelte Dr. Ursula Stern, „sie wurden alle brav hintereinander geboren, mehr als zwei Mütter mussten nie gleichzeitig im Kreißsaal betreut werden.“ Normalerweise werden pro 24 Stunden durchschnittlich zwei Neugeborene ins Geburtenbuch des Krankenhauses aufgenommen.

Zusammen mit den Ärztinnen haben sich auch die Hebammen und die Kinderkrankenschwestern der Station C3 über sieben gesunde Neuzugänge auf dieser Welt gefreut. Ihr „herzliches Willkommen“ gilt Paula, die am Mittwoch um 21.56 Uhr den Anfang machte, Rut, Leni, Samuel, Ali, Leon und Finn, der die Siebenerbande am Donnerstag um 18.29 Uhr komplettierte.


0 Kommentare