10.04.2018, 12:52 Uhr

Shunt hatte sich gelöst Taxifahrer und Polizisten retten 61-Jähriger das Leben

Ein Tourniquet ist ein medizinisches Instrument aus der modernen Einsatzmedizin zum Abbinden lebensbedrohlicher Blutungen an den Extremitäten. (Foto: Polizei)Ein Tourniquet ist ein medizinisches Instrument aus der modernen Einsatzmedizin zum Abbinden lebensbedrohlicher Blutungen an den Extremitäten. (Foto: Polizei)

Bei einer Streifenfahrt auf der Bundesstraße B85 stellten Hundeführer des Operativen Ergänzungsdienstes der Amberger Polizei am Montag, 9. April, gegen 8.45 Uhr, ein haltendes Taxi am Beschleunigungstreifen fest, die Warnblinklichtanlage war angeschaltet und an der offenen Beifahrertüre drückte der 57-jährige Taxifahrer mit beiden Händen den stark blutenden rechten Oberarm seiner 61-jährigen Passagierin ab.

EBERMANNSDORF/LANDKREIS AMBERG-SULZBACH Wie sich herausstellte, hatte sich der Shunt der Kundin, einer Dialyse-Patientin, auf der Fahrt von Roding ins Klinikum Amberg aus dem Oberarm gelöst. Der Rettungsdienst war zwar bereits verständigt, jedoch noch länger auf der Anfahrt gebunden, so dass sich über den Zeitverzug unmittelbare Lebensgefahr für die Frau aufbaute. Die in Erster Hilfe ausgebildeten Beamten legten dann einen so genannten Tourniquet ( siehe Bild – ein Tourniquet ist ein medizinisches Instrument aus der modernen Einsatzmedizin zum Abbinden lebensbedrohlicher Blutungen an den Extremitäten) an und konnten so das Verbluten verhindern. Die Frau wurde ins Krankenhaus eingeliefert, sie ist den Umständen entsprechend wohl auf.


0 Kommentare