20.03.2018, 11:37 Uhr

Kuriose Ideen Forderung eines CSU-Politikers – BR soll auf Begriff „Östliches Mittelgebirge“ verzichten!

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Der CSU-Bundestagsabgeordnete für den Bundeswahlkreis Schwandorf/Cham und tourismuspolitische Sprecher der Landesgruppe, Karl Holmeier, hat sich mit einem Schreiben an den Intendanten des Bayerischen Rundfunks Ulrich Wilhelm gewandt. Er fordert diesen dazu auf, insbesondere in seinen Wettervorhersagen auf den Begriff „Östliches Mittelgebirge“ zu verzichten und dafür die Namen „Bayerischer“ oder „Oberpfälzer Wald“ zu verwenden.

LANDKREIS SCHWANDORF Holmeier: „Als eine touristisch attraktive Region tragen der Oberpfälzer und der Bayerische Wald ein hohes Identifikationspotential für seine Bürger mit sich. Der Begriff des ‚Östlichen Mittelgebirges‘, der immer wieder in den Nachrichten des Bayerischen Rundfunks dafür gebraucht wird, wird dem nicht gerecht.“

Bereits vor einigen Jahren forderte Holmeier den Bayerischen Rundfunk dazu auf, diesen teilweise missverständlichen Begriff zu ersetzen und den Bayerischen beziehungsweise Oberpfälzer Wald direkt zu benennen, um ein größeres Bewusstsein für diese attraktive Region zu schaffen. Dieser Forderung kam der BR damals auch nach. Inzwischen fällt diese fälschliche Bezeichnung jedoch wieder häufiger auf.

Holmeier abschließend: „Die attraktive Region des Bayerischen und Oberpfälzer Waldes ist einer besonderen Erwähnung wert und fällt nicht unter den Begriff des „Östlichen Mittelgebirges.“


0 Kommentare