22.12.2020, 15:05 Uhr

Gute Tat Peter Aumer und Johanniter-Regionalvorstand Martin Steinkirchner geben Nahrungsmittelpakete an Bedürftige aus

 Foto: Fabian Kaiser Foto: Fabian Kaiser

Bereits zum zweiten Mal in der Vorweihnachtszeit 2020 haben die Johanniter in Ostbayern Hilfspakete an die Tafel in Regensburg übergeben.

Regensburg. Insgesamt 120 weitere Pakete haben die Johanniter aus Ostbayern an die Tafel in Regensburg geliefert. Diese waren durch die alljährliche Sammelaktion der Johanniter-Weihnachtstrucker von Privathaushalten, Schulen, Kindertagesstätten und Firmen freiwillig nach einer vorgegebenen Packliste gepackt worden. Bereits zwei Wochen zuvor hatten die Johanniter einige solcher Pakete vorbeigebracht, denn die Zusammenarbeit mit der örtlichen Tafel ist in diesem Jahr ein Teil des Johanniter-Weihnachtstruckers.

Zur Übergabe und vor allem auch Ausgabe der Päckchen an bedürftige Menschen, die die Corona-Pandemie in diesem Jahr hart getroffen hat, waren der Bundestagsabgeordnete Peter Aumer und Johanniter-Regionalvorstand Martin Steinkirchner zur Tafel Regensburg in die Abensstraße gekommen. Gemeinsam mit den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern der Tafel Regensburg um Christine Gansbühler, Vorsitzende des Tafel Regensburg e. V., haben sie dann zur Mittagszeit Paket um Paket ausgegeben.

Die weiteren gesammelten Pakete werden die Johanniter von Speditionen in die Zielregionen, für die Pakete aus Ostbayern ist das Zentral-Rumänien, transportieren und dann vor Ort von Hilfsorganisationen und Kooperationspartnern verteilen lassen.

Ebenso war in diesem Jahr die Möglichkeit des „virtuellen Päckchen-Packens“ geboten, um Spendengelder zu generieren und davon ebenfalls Pakete für den Johanniter-Weihnachtstrucker packen zu lassen.


0 Kommentare