27.09.2020, 11:43 Uhr

Alle Rezepte selbst getestet Barbinger gibt Backbuch heraus – 60 Kuchenklassiker mit „100 Prozent Geschmacksgarantie“


Herbert Pongratz bittet in sein kleines Büro in Barbing – Zitronenduft weht einem entgegen. Auf dem Tisch steht Kuchen, selbst gebacken nach einem Rezept, das der 56-Jährige selbst ausprobiert, verfeinert und nun auch veröffentlicht hat. Zusammen mit weiteren 59 Rezepten ist so das Buch „Backen mit Genuss – Kuchenklassiker von A – Z“ entstanden.

Barbing. Wer den Namen Herbert Pongratz hört, wird hellhörig – da verbindet man sofort den gleichnamigen Veranstaltungsservice damit. Und tatsächlich: Vor fünf Jahren hat Herbert Pongratz sein Unternehmen verkauft, ein neues gegründet und auch das wieder verkauft – und nun widmet er sich den schönen Dingen des Lebens. Zum Beispiel dem Backen. Pongratz berichtet, dass er schon viele Jahre davon geträumt hat, einmal, wenn genug Zeit ist, ein Backbuch herauszugeben. Viele Menschen verlieren ihre Träume wieder aus den Augen – nicht so Pongratz! Und so steht nun das Buch, das 60 Kuchenklassiker beinhaltet, in den Buchläden. Ein Jahr lang hat der 56-Jährige daran gearbeitet – er hat Rezepte gewälzt, Zutatenlisten verfeinert, Kuchen um Kuchen gebacken, die Rezepte letztlich niedergeschrieben und Fotos der gebackenen Werke geschossen. Für dieses Buch war ihm wichtig, die Kuchen nicht neu zu erfinden. „Ich wollte keine Experimente“, sagt Pongratz. Familie und Freunde unterstützten ihn – seine Tochter hat zum Beispiel die Grafikgestaltung für das Buch übernommen. Außerdem wurden Familie und Freunde zu Testessern – und auch Pongratz selbst nascht gerne – am liebsten Zwetschgendatschi. „Aus Hefeteig und mit Butterstreusel“, schwärmt der gelernte Koch, der auch eine Pâtissier-Ausbildung hat.

Absolute No-Gos sind für Pongratz Backmischungen, auch Tiefkühlkuchen kommt bei ihm nicht auf den Tisch. Bei den Zutaten achtet er auf Qualität. Zucker, Eier, Mehl und Butter habe er ohnehin immer im Haus.

Etwa ein bis zwei Mal in der Woche startet Pongratz die Küchenmaschine, um Teig zu rühren, während der Arbeit am Buch auch gerne öfter. Demnächst geht es wieder verstärkt los in der Küche, denn Pongratz arbeitet an seinem zweiten Buch. Diesmal geht es um Torten aus aller Welt, 80 Rezepte will Pongratz hier veröffentlichen. Angedacht ist, dass das Buch im Herbst 2021 auf den Markt kommt. Es wird wieder Klassiker geben, aber auch Neuheiten – und eben ganz besondere Rezepte aus allen Ecken der Welt. Was nach viel Stress klingt, ist Entspannung für den 56-Jährigen, der frühere Job sei sehr stressig gewesen, „aber von 100 auf Null geht auch nicht“. Und so hat er nun sein Hobby irgendwie doch zum Beruf gemacht. Jetzt sei er flexibler und könne sich die Zeit entsprechend einteilen, die Work-Life-Balance stimme. Arbeit aber macht es doch, ein Buch herauszubringen. Gerade mit dem Erstlingswerk tue man sich schon schwer, einen Verlag zu finden, so hat Pongratz das Projekt selbst finanziert. Gedruckt wurde das Buch bei Pustet – da war es ihm wichtig, in der Region zu bleiben.

Mittlerweile duftet nicht nur der Zitronenkuchen, sondern auch der Kaffee, den Pongratz am liebsten zu einem Stück Kuchen genießt ...


0 Kommentare