23.08.2020, 23:25 Uhr

Beschränkungen Corona macht Schluss mit der Aufschieberitis

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

„Durch Corona haben die Menschen Zeit, lästige Dinge zu erledigen“, so Christian Bredl, Chef der TK in Bayern.

Regensburg. Bei Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der (TK) gaben 46 Prozent der Befragten an, dass sie durch die Corona-Beschränkungen Zeit finden, aufgeschobene Dinge zu erledigen, wie Keller aufräumen, alte Sachen aussortieren und Papierkram erledigen. In Bayern sind es sogar 52 Prozent der Befragten, die jetzt Zeit dafür finden.

Christian Bredl: „Dass die Zeit der Kontakteinschränkungen genutzt wird, um Aufgeschobenes und Unangenehmes zu erledigen, zeigt, dass viele das Beste aus der Situation machen.“


0 Kommentare