13.04.2020, 19:04 Uhr

Tolle Aktion Gastronomen und Sponsoren packen Ostertüten für die Kinder in den Ankerzentren

 Foto: Rechtsanwaltskanzlei Eroes & Kollegen Foto: Rechtsanwaltskanzlei Eroes & Kollegen

Die Regensburger Gastronomen hat der Lockdown genauso hart getroffen wie ihre Kollegen in der ganzen Republik. Die Bars und Restaurants sind geschlossen, es kann kein oder nur marginaler Umsatz durch To-Go-Geschäfte oder Lieferservice gemacht werden, die Fixkosten laufen jedoch weiter. Für jeden Unternehmer eine eher unangenehme Situation. Doch die Regensburger Gastronomen zeigen wie es geht und helfen in Zeiten der Krise denjenigen, denen es noch schlechter geht.

Regensburg. Zusammen mit der Hilfe von Sponsoren aus der Regensburger Wirtschaft – unter anderem InterNetX GmbH, dm-Drogeriemarkt im DEZ, Götter&Gatten – Der Herrenausstatter, Rechtsanwaltskanzlei Eroes und Kollegen – haben sich die Betreiber der Lokale Brauereigaststätte Spitalgarten, Papageno, Dahoam bei Kerstin & Mama, KimLinh, Marple and Stringer, Hausers Kochlust, Curry&Style, Palletti Bar, Cafe-Bar und des LaStrada zusammengetan und Ostertüten für die knapp 200 Kinder in den Regensburger und Schwandorfer Ankerzentren gepackt.

Die Idee entstand spontan erst vor einigen Tagen, als die Gastronomen sich überlegten, was sie mit Ihrer Zeit und vor allem Ware sinnvolles tun könnten. Es fanden sich sehr schnell genug freiwillige Helfer und Spender, und so wurden neben Osterhasen, Ostereiern und frisch gebackenen Muffins auch jede Menge Bücher, Bälle, Kinderfahrräder, Spielsachen und sogar eine Kinderrutsche ausgeliefert. Die Verteilung erfolgte in Abstimmung mit der Leitung der Einrichtung und funktionierte reibungslos und unter Einhaltung der derzeit gängigen, gesundheitlichen Maßnahmen.

Doch es soll nicht bei einer einmaligen Aktion bleiben. Die Resonanz vor allem der Kinder in den Ankerzentren war so überwältigend, das die Gastronomen jetzt regelmäßig Aktionen für diese ins Auge fassen. Ein schönes Beispiel wie man auch in Zeiten der Krise zusammenhalten und sich gegenseitig helfen kann.


0 Kommentare