08.01.2020, 10:13 Uhr

„Deutschland sucht den Superstar“ Ricardo Rodrigues (21) aus Basel sang sich in die DSDS-Jury-Herzen

Riesenfreude bei Ricardo Rodrigues aus der Schweiz. Er ist im Recall. (Foto: TVNOW/Stefan Gregorowius)Riesenfreude bei Ricardo Rodrigues aus der Schweiz. Er ist im Recall. (Foto: TVNOW/Stefan Gregorowius)

Die zweite Castingfolge von „Deutschland sucht den Superstar“ sahen am Dienstag, 7. Januar, 14,9 Prozent der 14- bis 59-Jährigen (2,23 Millionen) und bei den 14- bis 49-Jährigen betrug der Marktanteil 17,3 Prozent (1,44 Millionen.

DEUTSCHLAND In dieser Zielgruppe lag DSDS auf dem ersten Platz. Insgesamt sahen 3,05 Millionen die DSDS-Castingshow mit der Jury aus Xavier Naidoo, Pietro Lombardi, Oana Nechiti sowie Dieter Bohlen. Die Doku „Absolut Pietro“ im Anschluss um 22.30 Uhr sahen 11,9 Prozent (1,05 Millionen) der 14- bis 59-Jährigen und 13,6 Prozent der 14- bis 49-Jährigen. Insgesamt schauten 1,54 Millionen das Porträt des DSDS-Jurors.

Ricardo Rodrigues (21) aus Basel sang „Pillowtalk“ von Zayn und bekam von Xavier Naidoo ein großes Lob. „Es muss einfach gute Gründe geben, dass ich mich mehrere Tage von meiner Familie trenne. Und du bist auf jeden Fall einer davon ...“. Auch die anderen Juroren waren begeistert und Ricardo bekam vier Mal Ja und einen Recallzettel von der Jury.

Über einen Recall-Zettel konnten sich gestern auch folgende Kandidaten freuen:

Philippe Böhm (28) aus Mannheim

Aylin Ürkmez (26) aus Neuenkirchen

Kevin Anheier (27) aus Koblenz

Flavio Martins (28) aus Bamberg

Marta Hawrot (26) aus Duisburg

Christian Kuonen (26) aus Bremgarten Ag

Kevin Amendola (26) aus Stuttgart

Die 3. Castingfolge von „Deutschland sucht den Superstar“ zeigt RTL am Samstag, den 11. Januar, 20.15 Uhr. Zu sehen ist unter anderem Manolito Schwarz, der durch ein Casting von Pietro Lombardi bei „Guten Morgen Deutschland“ direkt ins Jurycasting kam. I

Weitere Infos gibt es im Internet unter www.tvnow.de und auf unserer Themenseite unter www.wochenblatt.de/themen/dsds-2020.


0 Kommentare