18.11.2019, 18:23 Uhr

Keine gute Idee Rucksack mit knapp 100 Gramm Marihuana in Regensburg verloren – 23-Jähriger fragt mal eben bei der Polizei nach

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Nicht schlecht staunten Polizeibeamte der Polizeiinspektion Regenburg-Süd als am Freitagnachmittag, 15. November, ein 23-Jähriger nach seinem verlorenen Rucksack fragte. Darin befanden sich Betäubungsmittel.

REGENSBURG Bereits in den Morgenstunden des gleichen Tags bemerkte eine Anwohnerin der Xaver-Fuhr-Straße in Regensburg einen Rucksack in der Nähe ihres Carports. Als dieser gegen Mittag immer noch da stand, verständigte die Frau die Polizei. Die hinzugerufenen Polizisten entdeckten darin knapp 100 Gramm Marihuana und stellten Rucksack und Drogen sicher. Am Nachmittag erschien der „Verlierer“ aus dem Landkreis Regensburg und fragte nach, ob sein Rucksack vielleicht gefunden wurde. Ein längeres Gespräch unter Einbindung der Staatsanwaltschaft war das den Polizeibeamten allemal wert. Auch weil der Mann bereits ähnlicher Delikte bereits aufgefallen ist. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Der junge Rucksacklose hat sich nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten.


0 Kommentare